Der Hochofen 4 der ROGESA Roheisengesellschaft Saar in Dillingen (Foto: dpa / Katja Sponholz)

Dillinger Hütte: Verantwortliche stellen sich den Bürgern

Carolin Dylla   27.09.2018 | 21:20 Uhr

Die Vorfälle am Hochofen 4 der Dillinger Hütte waren am Donnerstagabend Thema in einer Dringlichkeitssitzung des Stadtrates Saarlouis. Vertreter der Dillinger Hütte, des Ministeriums für Verbraucherschutz und des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz sollten Stellung beziehen.

Heftige Rußausstöße Anfang August und zwei neue Störfälle in der vergangenen Woche: Das muss aufgearbeitet werden, finden CDU und Grüne. In der Einwohnerfragestunde am Abend sollten deshalb Vertreter der Dillinger Hütte, des Umweltministerium sowie des Landesamtes für Arbeits- und Umweltschutz Rede und Antwort stehen.

Das Unternehmen nennt Schwankungen in der Rohstoffzusammensetzung als mögliche Ursache für die Zwischenfälle. Allerdings seien die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen. Aus Sicht des Grünen-Vorsitzende in Saarlouis, Hubert Ulrich, ist das eine reine Beschwichtigungstaktik.

Ulrich warf auch dem Umweltministerium vor, nach den Vorkommnissen im August nicht ausreichend Proben genommen zu haben, um mögliche Gesundheits- und Umweltgefahren bewerten zu können. Die CDU-Landtagsabgeordneten Raphael Schäfer und Marc Speicher fordern zudem mehr Transparenz bei der Aufarbeitung der Zwischenfälle.

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau vom 27.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen