Glasfaserkabel (Foto: dpa)

Silber fürs Saarland in digitaler Bildung

Manuela Weichsel   12.03.2019 | 14:56 Uhr

Bei der digitalen Bildung gehört das Saarland zur Spitzengruppe in Deutschland - zumindest was die Hochschulen angeht. Beim Deutschland-Index Digitalisierung erreicht es in dieser Kategorie den zweiten Platz. Insgesamt schneidet das Saarland eher durchschnittlich ab.

Das zweite Mal hat das Bundesinnenministerium den Digitalisierungsindex vorgelegt. Dabei geht es darum, die Digitalisierung anhand von Zahlen, Daten und Karten greifbar zu machen. Das Fraunhofer-Institut untersuchte im Auftrag des Ministeriums, wie sich die Digitalisierung in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft auswirkt und welche Unterschiede sich regional beobachten lassen.

Saarland im Mittelfeld

In der Kategorie Bildung erreicht das Saarland im Ländervergleich den zweiten Platz. Bei diesem Wert geht es vor allem um Angebot und Nachfrage an Informatik-Studiengängen. Nur Schleswig-Holstein schnitt noch besser ab.

Insgesamt rangiert das Saarland im Digitalisierungsindex auf Platz neun. Zu den Schlusslichtern gehört es im Bereich "Bürgerservices". Dazu gehört die Möglichkeit, Formulare elektronisch zu übermitteln und Funktionen des elektronischen Personalausweises zu nutzen. Der Digitalisierungsindex zeigt auch, dass die Saarländer das Internet im Ländervergleich seltener benutzen als der Durchschnitt.

Fortschritte in Wirtschaft und Forschung

Beim Ausbau der Infrastruktur und bei der Digitalisierung in Wirtschaft und Forschung haben alle Bundesländer Fortschritte gemacht - das Saarland hat in diesem Bereich stark aufgeholt und befindet sich auf dem fünften Platz.

Die aktuellen Zahlen zeigen außerdem, dass die Begeisterung für soziale Medien abnimmt. Nur im Saarland, dem Nachbarland Rheinland-Pfalz als Spitzenreiter und in Hamburg stieg der Anteil der Menschen, die soziale Medien wie Facebook und Instagram nutzen. In allen anderen Bundesländern sank der Anteil der Nutzer teilweise um bis zu 18 Prozent. Allgemein nutzen die Saarländer das Internet aber immer noch seltener als der Durchschnitt im Ländervergleich.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.03.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen