Schild an einer Polizeiinspektion (Foto: SR)

Polizeigewerkschaft droht Bußgeld

Thomas Gerber   13.10.2020 | 16:15 Uhr

Nach der umstrittenen Abschlussfeier für Absolventen der Göttelborner Polizeihochschule droht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) nun möglicherweise ein Bußgeld. Der Sachverhalt werde nach Auskunft von Quierschieds Bürgermeister Lutz Maurer zurzeit von der Ortspolizeibehörde geprüft.

Der Quierschieder Bürgermeister Lutz Maurer erklärte auf SR-Anfrage, von der Veranstaltung habe er lediglich aus den Medien erfahren. Eine Anmeldung dafür habe der Gemeinde jedenfalls nicht vorgelegen. Nach der aktuellen Verordnung zur Bekämpfung der Coronapandemie müssten Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen der Ortspolizeibehörde aber angezeigt werden.

Der Sachverhalt werde zurzeit von der Ortspolizeibehörde geprüft. Das Ergebnis dieser Prüfung werde dann an die Bußgeldbehörde des Regionalverbands zur Entscheidung übermittelt.

Mehr als 100 Jungpolizisten beteiligt

Die DPolG hatte 109 Polizeianwärter nach deren Abschlussklausur in der vergangenen Woche zu einem Umtrunk nahe der Hochschule eingeladen. Eine junge Polizeibeamtin war – ohne dies zu diesem Zeitpunkt selbst zu wissen – mit dem Coronavirus infiziert. Sie und ihre Kommilitonen müssen seither zuhause bleiben. Ob sich weitere Personen während der Abschlussklausur oder der anschließenden Feier mit dem Virus angesteckt haben, ist noch unklar.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 13.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja