Der Pingusson-Bau in Saarbrücken. (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Denkmalschutz vor Neustart

Dietmar Schellin / Onlinefassung: Markus Person   14.06.2018 | 07:23 Uhr

Der saarländische Landtag hat ein neues Denkmalschutzgesetz verabschiedet. Zugleich gibt es auch im Landesdenkmalamt personelle Änderungen. Der Leiter der Behörde geht vorzeitig in den Ruhestand.

"Man muss der Öffentlichkeit Denkmäler erklären"
Audio [SR 2, 14.06.2018, Länge: 04:49 Min.]
"Man muss der Öffentlichkeit Denkmäler erklären"

Mit dem neuen Gesetz erhalten Denkmaleigentümer künftig ein Widerspruchsrecht. Das bedeutet: Hält der Eigentümer die Entscheidung der Denkmalschützer für falsch, kann er dieser direkt widersprechen. Zudem wird das Vieraugenprinzip wieder eingeführt. Künftig kontrollieren die Obere Denkmalbehörde, der zuständige Minister und das Landesamt den Denkmalschutz. Daneben wird der Landesdenkmalrat  aufgewertet.

Wechsel an der Behördenspitze

Nach deutlicher Kritik durch Minister Ulrich Commercon verlässt Amtsleiter Josef Baulig das Denkmalamt. Commercon hatte die Abrissgenehmigung für ein mutmaßlich vorsätzlich beschädigtes Denkmal, den Kirchheimer Hof in Blieskastel, für falsch gehalten und gestoppt. Die Affäre war schließlich auch der Aulöser dafür, das Denkmalschutzgesetz zu überarbeiten.

Video [aktueller bericht, 14.06.2018, Länge 4:07 Min.]
Neues Denkmalschutzgesetz

Über dieses Thema wurde auch schon in den Hörfunknachrichten vom 14.06.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen