Broschüre zum Schwangerschaftsabbruch von "Pro Familia" (Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-Bildfunk)

Mehrere Demonstrationen in Saarbrücken

  16.11.2019 | 16:26 Uhr

Das feministische Bündnis „My body, my choice" hat am Samstagnachmittag in Saarbrücken zur Demonstration aufgerufen. Es war als Protest gegen eine Demo der Pius-Bruderschaft geplant, die sich gegen Schwangerschaftsabbrüche richtet. Die Jusos Saar fordern unterdessen eine Bannmeile um Beratungsstellen.

Nach Angaben des Bündnisses „My body, my choice“ sollte die Demonstration unter anderem als Gegendemonstration zum Marsch der katholisch-konservativen Piusbruderschaft verstanden werden. Diese demonstrierte ihrerseits vor dem Haus von Pro Familia an der Heinestraße gegen Schwangerschaftsabbrüche.

Die Jusos Saar fordern eine Bannmeile rund um Beratungsstellen für Schwangerschaftsabbrüche. Es müsse gewährleistet sein, dass sich betroffene Frauen unerkannt und frei informieren können, ohne von Abtreibungsgegnern konfrontiert zu werden, sagt die Landesvorsitzende der Jusos, Kira Braun. Die Mahnwachen vor den Beratungsstellen und Praxen würden Frauen oft abschrecken.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 16.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja