"Mit dem Aufzug geht`s vorübergehend leider nicht zum Zug" steht auf einem Plakat in einem Bahnhof. (Foto: Paul Zinken/dpa)

Wo Bahnhof-Aufzüge besonders häufig ausfallen

  08.12.2019 | 08:52 Uhr

Wer auf den Rollstuhl angewiesen ist, mit Kinderwagen unterwegs oder mit schwerem Gepäck reist, benötigt am Bahnhof einen Aufzug. Doch oft sind diese außer Betrieb. Auch im Saarland gab es vereinzelt lange Ausfallzeiten, wie eine Datenanalyse des BR zeigt.

Täglich fallen in deutschen Bahnhöfen Aufzüge aus - manchmal nur wenige Minuten, mitunter aber auch mehrere Wochen. In Merzig, Dillingen und Neunkirchen zum Beispiel waren die Aufzüge zwischen August 2018 und November 2019 insgesamt sogar mehr als vier Wochen außer Betrieb.

Alle Aufzüge mit Sensoren versehen

Die Daten für die Analyse des Bayerischen Rundfunks (BR) stammen von der Bahn selbst. Sie hat alle ihre Aufzüge mit Sensoren ausgestattet. Als Ursache für die Ausfälle führt die Bahn unter anderem Vandalismus und technische Störungen an. Man sei auch bemüht, die Ausfälle zu reduzieren und Reparaturen möglichst schnell vorzunehmen.

Bedingt barrierefrei
Zur Übersicht aller Bahnhöfe
BR Data hat die Funktionstüchtigkeit von mehr als 2.000 Bahn-Aufzügen für 365 Tage untersucht. Das Ergebnis: Mit der Barrierefreiheit sieht es an deutschen Bahnhöfen nicht gut aus. Am Ende des Artikels können Sie Ihren Aufzug überprüfen.


Weitere Informationen

Gutachten zur Lage der Bahnhöfe
Fast jede zweite Bahnstation hat gravierende Mängel [28.11.2019]
Der Zustand der Bahnhöfe im Saarland hat sich weiter verschlechtert. Insbesondere das Erscheinungsbild kleinerer Bahnstationen hat sich verschlimmert, zeigt ein Gutachten, das dem SR vorliegt. Ob und wann Abhilfe kommt, ist unklar.


Bahnhof Saarbrücken-Brebach
Wenn der Bahnsteig nicht zu erreichen ist [19.02.2019]
Es sind manchmal die auf den ersten Blick kleinen Probleme, die das Leben richtig schwierig machen können. Am Bahnhof in Saarbrücken-Brebach beispielsweise ist seit einigen Tag der Aufzug mal wieder defekt. Es gibt zwar noch eine Treppe, aber für Menschen mit Kinderwagen, Rollator oder sogar im Rollstuhl eine kaum zu überwindende Hürde. SR-Reporter Patrick Wiermer hat einen Brebacher Bürger getroffen, der nun die Nase voll hat.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja