Ein mit orangen Klebeband durchgestrichenes Schild mit der Aufschrift «Maskenpflicht - Cover your mouth and nose!»  (Foto: picture alliance/dpa | Peter Kneffel)

Wird die Maskenpflicht bald gelockert?

  14.06.2021 | 17:00 Uhr

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen fordern immer mehr Politiker eine Lockerung der Maskenpflicht. Auch die Opposition im Saar-Landtag spricht sich dafür aus. Der Virologe Rissland hält die Diskussion jedoch für verfrüht.

Kann die Maskenpflicht gelockert werden oder muss sie noch bleiben? Diese Frage wird in der Politik derzeit diskutiert. Unter anderem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich angesichts der weiter sinkenden Coronainfektionszahlen für eine schrittweise Aufhebung der Maskenpflicht ausgesprochen.

Landtag diskutiert über Maskenpflicht
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 14.06.2021, Länge: 02:56 Min.]
Landtag diskutiert über Maskenpflicht

Koalitionsfraktionen zurückhaltend

Im saarländischen Landtag gaben sich die Koalitionsfraktionen am Montag zurückhaltend. Für SPD-Fraktionschef Ulrich Commerçon wäre das Ende der Maskenpflicht auf Schulhöfen ein erster Schritt. Wo viele Menschen zusammenkommen und keine Kontaktnachverfolgung möglich sei, appelliere er aber weiter daran, eine Maske zu tragen, so Commerçon.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion Alexander Funk hält die Maskenpflicht zum Beispiel im Einzelhandel und im ÖPNV weiterhin für notwendig. Masken seien das Instrument gegen die Pandemie, das die Grundrechte am wenigsten einschränke, so Funk.

Opposition für Ende der Maskenpflicht

Die Opposition im saarländischen Landtag hat sich hingegen für ein Ende der Maskenpflicht ausgesprochen. So sollte es aus Sicht des parlamentarischen Geschäftsführers der Linksfraktion, Jochen Flackus, im Freien keine Maskenpflicht mehr geben.

Mit Blick auf die wachsende Zahl an Menschen, die inzwischen geimpft sind, ist aus Flackus‘ Sicht eine Maskenpflicht auch in Innenräumen nicht mehr zwingend nötig – solange Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden könnten. Für AfD-Fraktionschef Josef Dörr ist die Maskenpflicht angesichts der aktuellen Pandemie-Lage nicht mehr verhältnismäßig.

Rissland hält Diskussion für verfrüht

Virologe Prof. Rissland zur Diskussion über die Aufhebung der Maskenpflicht
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner, 14.06.2021, Länge: 03:32 Min.]
Virologe Prof. Rissland zur Diskussion über die Aufhebung der Maskenpflicht

Für den Homburger Virologen Dr. Jürgen Rissland kommt die Debatte zu früh. Die AHA+L-Regeln, also Abstand halten, Hygiene, Atemschutzmaske tragen und Lüften, seien unsere Basismaßnahmen, sagte Rissland im SR-Interview. "Die Basismaßnahme gibt man aus meiner Sicht erst dann preis, wenn man mit allen anderen Maßnahmen mehr oder weniger schon auf dem Rückzug ist." Zum Beispiel wenn die Impfungen so vollständig wie möglich umgesetzt seien.

Grundsätzlich sei er bei Lockerungen der Maskenpflicht in Innenräumen sehr zurückhaltend. Bei Außenräumen könne man darüber nachdenken, auf die Maske zu verzichten.

Wie steht es um die Maskenpflicht in den Schulen?

Auch in den Schulen hält Rissland eine Fortsetzung der Maskenpflicht für sinnvoll. Dass die Infektionsraten in den Schulen auch nach der Wiedereinführung des Präsenzunterrichts nicht explodiert seien, rechne er zum Teil auch dem Tragen der Masken zu.

Jürgen Rissland: "Masken gehören zu den Basishygienemaßnahmen"
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 14.06.2021, Länge: 03:26 Min.]
Jürgen Rissland: "Masken gehören zu den Basishygienemaßnahmen"

"Wir haben die Kinder und Jugendlichen so daran gewöhnt, dass es auch durchaus zumutbar ist, die Maske zu tragen, auch wenn die Temperaturen ansteigen," so der Virologe. Eine tägliche Testpflicht in den Schulen hält er nicht für eine Alternative.

Schrittweise Lockerung?

Am Wochenende hatte die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) die Länder aufgerufen, die Maskenpflicht zu prüfen. Besonders für Schüler, die den Schutz vor Mund und Nase stundenlang im Unterricht tragen müssten, sei dies eine Belastung.

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte der Funke Mediengruppe, in einem ersten Schritt könne die Maskenpflicht draußen entfallen. In Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und einer hohen Impfquote könne sie nach und nach auch drinnen entfallen.

Sinkende Inzidenzen

Im Saarland sank die Inzidenz am Montag auf 20,7. Auch bundesweit gehen die Coronazahlen zurück. Erstmals seit acht Monaten wurden weniger als 1000 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen lag laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 594 bundesweit. Die Montagswerte sind meist weniger aussagekräftig als die an anderen Wochentagen, weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten an das RKI übermitteln und weniger getestet wird.

Was man im Saarland über die Aufhebung der Maskenpflicht denkt
Audio [SR 3, Umfrage: Patrick Wiermer, 14.06.2021, Länge: 01:23 Min.]
Was man im Saarland über die Aufhebung der Maskenpflicht denkt

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 14.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja