Start in die Freibadsaison (Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa)

Freibad in St. Ingbert bleibt im Sommer zu

  27.05.2020 | 12:36 Uhr

Das St. Ingberter Freibad "Das Blau" bleibt wegen der Corona-Pandemie in diesem Sommer geschlossen. Die Bäderbetriebsgesellschaft äußert Bedenken, ob man die corona-bedingten Hygiene- und Schutzmaßnahmen gewährleisten könne.

Viele Saarländer fiebern aufgrund des guten Wetters der Öffnung der saarländischen Freibäder durch die saarländische Landesregierung entgegen. Die Betreiber der St. Ingberter Wasserwelt "Das Blau" haben sich allerdings gegen eine Öffnung des Freibades entschieden.

Gesundheit steht über allem

Das Blau bleibt zu
Audio [SR 1, (c) SR 1, 27.05.2020, Länge: 02:04 Min.]
Das Blau bleibt zu

"Uns ist klar geworden, dass eine Freibadsaison, wie sie unsere Besucher bisher kannten, unter den aktuellen Umständen nicht möglich wäre. Die Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen ist gerade bei jüngeren Badegästen schwer zu gewährleisten, es wäre eine sehr große Disziplin im Schwimmbecken und auf den Liegewiesen erforderlich", sagte Hubert Wagner, Geschäftsführer der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert.

Obwohl den Verantwortlichen die Entscheidung nicht leicht gefallen sei, die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Besucher und Mitarbeiter habe höchste Priorität, so Wagner.

Öffnung für Mai 2021 geplant

Stattdessen sollen die geplanten Baumaßnahmen am Frei- und Hallenbad um mehrere Monate vorgezogen werden, um den Badegästen im Mai 2021 ein neu gestaltetes Freibad anbieten zu können.

Konkret bedeutet das, dass die Baumaßnahmen im Freibad mit der Erneuerung des Sanitär- und Umkleidebereichs sowie des Eingangsbereichs bereits Mitte Juni statt wie ursprünglich geplant erst Mitte August starten sollen.

Hallenbad wartet auf Freigabe

Eine Wiedereröffnung des Hallenbades ist nach Angaben der Betreiber indes grundsätzlich möglich. Allerdings werde man das von den Hygienemaßnahmen der Landesregerierung abhängig machen. "Wir müssen prüfen, ob diese Maßnahmen auch umsetzbar sind", sagte Wagner.

Man wolle im Hallenbadbereich nun Start der bis 2022 geplanten Baumaßnahmen, bei denen ein Lehrschwimmbecken, ein neues Kinderplanschbecken sowie eine zusätzliche Rutsche entstehen werden, um fast drei Monate vorziehen. Während dieser Arbeiten wäre ein Badebetrieb im Hallenbad mit Einschränkungen wegen Lärms möglich.

Nur 186 Besucher gleichzeitig

Ein entsprechendes Hygiene- und Sicherheitskonzept sei schon erarbeitet, es sieht unter anderem maximal 186 Besucher gleichzeitig vor. Nach Angaben des Betreibers besuchen im Normalbetrieb bis zu 1200 Gäste pro Tag das Hallenbad.

Aufgrund der Anordnung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 14. März ist auch das Hallenbad in St. Ingbert wegen der Ausbreitung des Corona-Virus geschlossen. Bäder und Schwimmbund im Saarland hoffen auf eine baldige Freigabe durch die saarländische Landesregierung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 27.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja