Kampf gegen Cyberkriminalität (Foto: picture alliance/Oliver Berg/dpa)

Cyber-Angriff auf Saarlouiser Berufsschule

  14.01.2020 | 18:45 Uhr

Ein Berufsbildungszentrum in Saarlouis ist am Dienstag Opfer einer Cyber-Attacke geworden. Ein Computervirus hat für erhebliche Schäden am Netzwerk der Schulverwaltung gesorgt.

Der Trojaner "Ryuk" legte am Dienstag das Schulverwaltungsnetzwerk des Technisch-gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums (TGSBBZ) in Saarlouis lahm. Das teilte der Landkreis Saarlouis mit. IT-Fachleute der Landkreisverwaltung, von TGSBBZ und Polizei arbeiten demnach mit Hochdruck daran, Daten auf dem mit einem Virus befallenen Server zu sichern oder wiederherzustellen, damit der Schulbetrieb wieder regulär weiterlaufen kann. Der Landkreis konnte noch keine Angaben dazu machen, wie es zu dem Angriff kommen konnte. Auch zu den Tätern ist bisher nichts bekannt.

Video [aktueller bericht, 15.01.2020, Länge: 2:43 Min.]
Cyber-Angriff in Saarlouis

Landkreis meldet: "Kein Datenklau"

Wie viele Daten verloren sind, ist laut Landkreisverwaltung ebenfalls noch unklar. "Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind persönliche Daten von Schülern sowie Angaben zu Unterrichtsstunden und Terminpläne gelöscht worden", sagt Katharina Lauer, Sprecherin des Landkreises Saarlouis, dem SR. Sie gibt aber auch Entwarnung: "Zu einem Datenklau ist es nach aktuellem Kenntnisstand nicht gekommen." Auch das Schulsekretariat sei von dem Vorfall betroffen, so dass es auch in den nächsten Tagen zu Verzögerungen kommen kann.

Die weiterführenden Schulen des Landkreises Saarlouis wurden nach dem Angriff durch die Verwaltung gewarnt und mit einem Leitfaden zum Umgang mit gefährlichen Dateianhängen sensibilisiert.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja