Stühle, Tisch und Couch auf einer Bühne, Sitzreihen in einem leeren Theater. (Foto: Imago Images/Imagebroker)

Auch Künstler profitieren von Soforthilfe

  20.03.2020 | 11:49 Uhr

Durch die zahlreichen Veranstaltungsabsagen infolge der Coronakrise geraten Künstler und Kulturschaffende zunehmend in Existenznot. Auch für sie gelte das 30-Millionen-Euro-Sofortprogramm des Landes, betonte Kulturministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) am Freitag.

Je nach bisherigem Jahresumsatz können als Soforthilfe Zuschüsse zwischen 3000 und 10.000 Euro beantragt werden. Zudem soll es möglich sein, Steuern zu stunden und Vorauszahlungen etwa bei der Einkommenssteuer unkompliziert anzupassen. Das saarländische Landesprogramm soll als Überbrückung dienen, bis entsprechende Bundeshilfen auf den Weg gebracht werden.

Video [aktueller bericht, 20.03.2020, Länge: 2:53 Min.]
Corona-Fallbeispiel: Finanzsituation des Künstlers Helmut Eisel

"Kultur ist ein existenzieller Bestandteil"

Die Soforthilfen sollen am 24. März im Ministerrat beschlossen werden und können danach sofort beantragt werden, teilte das Bildungs- und Kulturministerium mit. "Kultur ist ein existentieller Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens und besonders in der Krise unverzichtbar", sagte Kulturministerin Streichert-Clivot. Das Soforthilfe-Programm sei ein wichtiges Signal an die vielen freischaffenden Künstler, dass sie in dieser Krise nicht alleine gelassen würden.

Infolge der Coronakrise sind nahezu alle großen und kleinen Veranstaltungen im Saarland abgesagt. Das Sport- und Kulturleben steht still.

weitere Informationen

Wegen Corona-Krise
30 Millionen Euro Soforthilfe für Unternehmen [19.03.2020]
Die Landesregierung hat weitere Soforthilfe für kleine und mittlere Unternehmen angekündigt. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) und Finanzminister Peter Strobel (CDU) stellten ein Zuschussprogramm über 30 Millionen Euro vor. Die Industrie- und Handelskammer Saarland (IHK) fordert einen Rettungsschirm für den Mittelstand im Land.


Wegen Coronavirus
Kultur- und Sportleben steht still [14.03.2020]
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, werden im ganzen Land zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. Die Kirchen setzen ihre Gottesdienste aus - auch Taufen und Hochzeiten sind betroffen. Die Landesregierung prüft nach eigenen Angaben ob Verbote für Clubs, Diskotheken, Kulturveranstaltungen und Kinos erlassen werden.


Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja