Grafik Coronavirus (Foto: Pixabay/Visuals3D)

Corona-Fälle an mehreren Schulen und Kitas

  29.10.2020 | 18:19 Uhr

An zwei Schulen und drei Kitas im Landkreis St. Wendel sind neue Corona-Infektionen bekannt geworden. Das teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit. Coronafälle meldet zudem der Saarpfalz-Kreis am BBZ St. Ingbert, an zwei Kitas und an einer Grundschule. Die Homburger Kindertagesstätte Sonnenfeld bleibt coronabedingt am Freitag geschlossen.

Aufgrund eines Corona-Infektionsgeschehens an der Kita Sonnenfeld in Homburg bleibt diese am Freitag geschlossen. Das Gesundheitsamt ermittele derzeit die Kontaktpersonen, teilte der Saarpfalz-Kreis mit. Außerdem sind zwei Schüler der Klassenstufe 12 des BBZ St. Ingbert positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zwei Klassen mit insgesamt 36 Schülern und sechs Lehrkräfte müssen sich am kommenden Montag testen lassen. Die Kontaktpersonen müssen bis 9./10. November in Quarantäne. Auch in der Kindertagesstätte Maria Hilf in Homburg-Bruchhof hat sich ein Mitarbeiter mit dem Coronavirus angesteckt. Am Donnerstag sind 23 Kinder und 12 Mitarbeiter getestet worden. Die Betroffen verweilen bis 6. November in Quarantäne.

Das Gesundheitsamt im Saarpfalz-Kreis meldet zudem rückwirkend einen Corona-Fall vom vergangenen Sonntag. Bei der betroffenen Person soll es sich um ein Kind handeln, dass die Ferienbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschule der Grundschule Homburg-Langenäcker besucht hat. 14 Kinder und sieben Betreuer befinden sich nun bis 6. November in Quarantäne. Alle Kontaktpersonen seien mittlerweile getestet worden, teilt der Saarpfalz-Kreis mit. Dabei fielen alle Tests negativ aus. Für die restlichen Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule sei eine Notbetreuung organisiert worden.

Freisen, St. Wendel und Alsweiler

An der Gemeinschaftsschule St. Wendel wurde ebenfalls ein Schüler der 9. Klasse positiv auf das Coronavirus getestet. Für 55 Mitschüler und fünf Lehrer wurde daraufhin Quarantäne angeordnet. Einen weiteren Coronafall gibt es in einer 7. Klasse der Gemeinschaftsschule Freisen. Nachdem sich ein Schüler infiziert hatte, sind dort 23 Mitschüler und zwei Lehrer in der häuslichen Isolation. In einer Kinderkrippe in St. Wendel mussten neun Kinder und sechs Mitarbeiter in Quarantäne geschickt werden, nachdem ein positiver Fall aufgetreten war. Das mobile Abstrichteam der Bundeswehr hat im Laufe des Donnerstags alle betroffenen Personen getestet.

In einem weiteren Kindergarten in der Kreisstadt St. Wendel melden die Behörden nach Bekanntwerden eines Coronafalls fünf infizierte Kinder und drei Mitarbeiter. 53 Kinder und 13 Mitarbeiter seien getestet worden. Auch im Kindergarten Alsweiler hat es einen Corona-Fall gegeben. Nachdem ein Kind positiv getestet wurde, befinden sich 14 Kinder und drei Mitarbeiter in Quarantäne. Der Kindergarten bleibt nach Angaben des Landkreises geöffnet, da die Infektion nur eine Gruppe betreffe und keine Durchmischung der Gruppen stattgefunden habe.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja