Eine sogenannte FFP2-Maske (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Wegfall der FFP2-Maskenpflicht in der Pflege

  31.05.2022 | 17:05 Uhr

Ab Sonntag treten im Saarland weitere Corona-Lockerungen in Kraft. So soll dann in einer angepassten Corona-Verordnung die FFP2 Maskenpflicht in Alten- und Pflegeheimen wegfallen.

Die Corona-Verordnung sei am Dienstag im Ministerrat inhaltlich angepasst und um zwei Wochen verlängert worden, teilte das saarländische Gesundheitsministerium mit. Die Verordnung tritt am 5. Juni 2022 in Kraft und am 18. Juni 2022 außer Kraft. Kernpunkt der Anpassung: der Wegfall der FFP2-Maskenpflicht in Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege.

Medizinische statt FFP2-Maske möglich

Demnach müssen die Beschäftigen keine FFP2-Maske mehr tragen, sondern können auch eine medizinische Maske nutzen. Sie dürfen die Maske sogar ganz ablegen – allerdings nur, solange kein direkter Kontakt mit den Patienten besteht. Bei direktem Kontakt muss weiterhin eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske getragen werden.

Auch Besucherinnen und Besucher müssen bei ihrem Besuch eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Auch den Bewohnern wird das Tragen einer medizinischen Maske empfohlen.

Die neuen Regeln sind allerdings nur Mindeststandards. Das heißt, die Träger der Einrichtungen haben im Rahmen ihres Hausrechts die Möglichkeit, strengere Regeln zu verhängen.

"Schritt zur Normalität"

„Mit dem Wegfall der FFP2-Maskenpflicht in Alten- und Pflegeheimen, gehen wir auch für unsere Pflegekräfte im Saarland einen weiteren Schritt in Richtung Normalität", sagte Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD). Gleichzeitig empfiehlt er, bei Erkältungssymptomen von Besuchen in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen abzusehen.

Artikel mit anderen teilen


Ihre Meinung

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja