Corona-Drive-In-Teststation auf dem Ford-Gelände in Saarlouis (Foto: SR)

Corona-Teststation bei Ford gut gestartet

Pasquale D’Angiolillo / Onlinefassung: Axel Wagner   24.03.2020 | 21:03 Uhr

In Saarlouis ist die Drive-in-Teststation auf dem Ford-Gelände gleich am ersten Tag gut angenommen worden. Die Patienten können beim Abstrich im Auto bleiben.

Der große Vorteil auch: Die Ärzte müssen nicht ständig die Schutzkleidung wechseln. Das ist ressourcenschonend und spart viel Zeit. "Wir haben jetzt heute, so wie es aussieht, etwa 300 Tests anstehen", so Joachim Meiser, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Saarland. Man müsse abwarten, wie sich die Situation in den kommenden Tagen entwickele. "Wir haben die Kapazität deutlich hochgefahren. Wir haben eigentlich heute im Saarland das Potenzial für 1200 Tests, ab morgen für über 2000." Das müsse man an die regionale Nachfrage anpassen.

Video [aktueller bericht, 24.03.2020, Länge: 3:06 Min.]
Corona Drive-In-Teststation in Saarlouis

Überweisung des Hausarztes nötig

Bevor es zum Testen geht, wird zuerst geprüft, ob eine Überweisung des Hausarztes vorliegt. Denn es gilt nach wie vor: ohne ärztliche Bescheinigung keine Testung. An diesem Dienstag kam aber nur eine Person ohne Überweisung nach Saarlouis. "Es geht sehr geordnet zu", berichtet eine Ärztin. "Wir haben sehr viel Unterstützung von Ordnern, Hilfskräften, Bundeswehr, alle Assistenz, die notwendig ist, damit der Ablauf reibungslos geht. Die Menschen, die sich testen lassen, sind sehr freundlich, geordnet und verständnisvoll. Alles läuft eigentlich sehr gut."

Parkplatz gut geeignet

Das Gelände eignet sich sehr gut für den Drive-in. Es gibt genug Platz um den Verkehr abzuleiten. Zwischenzeitlich testen zwei Ärzteteams gleichzeitig. "Wir werden täglich von 10.00 bis 14.00 Uhr da sein", erklärt der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer. "Wir werden natürlich bemüht sein, dass wir niemanden zurück schicken. Aber die Leute sollten doch schon rechtzeitig die Anreise hierher planen und dann auch da sein, damit wir dann bis 14.00 Uhr alle Abstriche letztendlich gemacht haben."

Zweites Drive-in auf HIL-Gelände

In St. Wendel bereitet die Bundeswehr für Mittwoch ein zweites Drive-in auf dem HIL-Gelände vor. Ein drittes wird auf dem ehemaligen Messegelände in Saarbrücken starten. "Das führt dazu, dass der Prozess relativ schnell geht, und dass zwischen dem, der testet, und dem, der getestet wird, auch der notwendige Abstand vorhanden ist", so der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald. Mit dieser Methode könne man wesentlich mehr Leute testen und dadurch auch Kontakte zurückverfolgen, um so die Infektionen einzudämmen.

Das Saarland verfügt damit über sechs Teststationen. Bis ein Ergebnis vorliegt, vergehen aber bis zu vier Tage, je nach Auslastung des Labors.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ vom 24.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja