Ältere Frau in einem Pflegeheim (Foto: Christoph Schmidt/dpa)

Konzept für Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen

  15.04.2020 | 17:07 Uhr

Das saarländische Gesundheitsministerium und die Uniklinik Homburg haben ein Konzept vorgelegt, mit dem Bewohner und Personal von Alten- und Pflegeheimen flächendeckend auf das Coronavirus getestet werden sollen. Den Auftakt machen 116 Einrichtungen.

Nach dem Stufenkonzept ist es vorgesehen, dass zunächst alle Bewohner und das gesamte Personal der Pflege- und Senioreneinrichtungen auf SARS-CoV-2 getestet werden. Die Pflegeheimbewohner werden insgesamt zweimalig im Abstand von einer Woche und das Pflegepersonal fortlaufend zweimal pro Woche untersucht.

Zunächst sollen Einrichtungen getestet werden, in denen bisher keine Coronafälle aufgetreten sind, teilt das Gesundheitsministerium mit. Dabei handelt es sich um 116 aus 157 Altenpflegeeinrichtungen.  

Online-Schulung für Pfleger

"Eine flächendeckende Untersuchung der Bewohner von Pflegeeinrichtungen und deren Personal stellt eine große logistische Herausforderung mit fast 20.000 durchzuführenden Abstrichuntersuchungen dar, die nur mit Unterstützung vieler Kooperationspartner angegangen werden kann", kündigt Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) an.

Durchgeführt werden die Abstriche von Personal der Pflegeeinrichtungen, das zuvor an speziellen Online-Schulungen teilnehmen soll. Die Zusammenarbeit mit den Pflegeinrichtungen koordiniert die Saarländische Pflegegesellschaft.

Zahlreiche Partner vonnöten

Die Abstriche sollen nach einem speziellen, untersuchungsmaterialsparenden Verfahren vom Virologischen Institut des Universitätsklinikums in Zusammenarbeit mit der Blutspendezentrale Saar-Pfalz am Winterberg, dem Helmholtzzentrum für Infektionsforschung Saarbrücken, dem Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik und dem Landesamt für Verbraucherschutz Saarland durchgeführt werden.

Sobald sogenannte Antikörpertests zur Verfügung stünden, sollen in einer zweiten Stufe Pfleger und Bewohner auch auf das Vorhandensein von Antikörpern getestet werden. Auch Neuaufnahmen in den Einrichtungen sollen zusätzlich zu einer zweiwöchigen Quarantäne untersucht werden.


Weitere Informationen

Ausbreitung des Coronavirus
Mehr Infizierte in Altenheimen
Die Zahl der bestätigt mit dem Coronavirus infizierten Bewohner von Altenheimen hat sich im Saarland innerhalb einer Woche nahezu verdoppelt, auf 247. Das Gesundheitsministerium teilte dem SR mit, dass der Anteil der positiv Getesteten derzeit unter den Heimbewohnern bei 1,9 Prozent liegt. Vor einer Woche war es 1 Prozent.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja