Eine weggeworfene Maske liegt zwischen Herbstlaub auf einer Straße. (Foto: picture alliance/dpa | Bernd Thissen)

Sieben-Tage-Inzidenz steigt über 100

  07.11.2021 | 10:50 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Saarland ist über den Wert von 100 gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen lag am Sonntag bei 108,4, wie aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts hervorgeht.

Auch im Saarland steigt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter an. Wie aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts hervorgeht, liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen am Sonntag bei 108,4. Am Vortag hatte der Wert noch 97,3 betragen.

Binnen eines Tages wurden 218 neue Corona-Fälle gemeldet. Ein Mensch starb im Zusammenhang mit dem Virus.

Bislang 1073 Todesfälle

Seit Beginn der Pandemie zählten die Gesundheitsbehörden im Saarland 50.979 nachgewiesene Corona-Infektionen sowie 1073 Todesfälle.

Nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin lagen zuletzt 21 erwachsene Covid-19-Patienten auf Intensivstationen der saarländischen Krankenhäuser. Neun von ihnen wurden invasiv beatmet.

Rissland mahnt zur Vorsicht

Der Homburger Virologe Jürgen Rissland hatte am Samstag angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen zur Vorsicht bei Kontakten gemahnt. Rissland sagte im SR-Interview, die Kontaktzahlen seien wieder sehr hoch.

Das zeige auch die Rate der akuten Atemwegserkrankungen, die derzeit wieder die Größenordnung der beiden Winter vor Ausbruch der Coronapandemie erreiche.

Angesichts dieser Entwicklungen solle man sich überlegen, wie man das Motto "So viel Freiheit wie möglich, aber auch so viel Zurückhaltung wie nötig" für sich persönlich umsetzen könne, so Rissland.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 07.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja