Ein Schild mit der Aufschrift "Vor Beginn des Unterrichts Hände waschen!" hängt vor den Toiletten im Pausenhof einer Schule. (Foto: Federico Gambarini/dpa)

Lockerungen und Schulstart im Saarland

  25.05.2020 | 07:05 Uhr

Im Saarland sind ab sofort weitere Corona-Einschränkungen gelockert. Geschäfte dürfen mehr Kunden einlassen, Hotels teilweise öffnen. Und viele Schüler kehren in die Schule zurück – allerdings nicht gleichzeitig, sondern wochen- oder tageweise wechselnd.

Seit Montag werden in den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien die Schüler der Klassenstufen 5 und 6 zunächst an bis zu drei Tagen unterrichtet, bevor ab dem 2. Juni die 7. und 8. Klassen zurückkommen. Der Unterricht wird eine Mischung sein aus Präsenzunterricht und Lernen von zu Hause. In welchen Abständen die Schüler in die Schule gehen, hängt von der Schulform ab. In den Grundschulen wird nach Angaben des Bildungsministeriums wochenweise gewechselt. Laut Ministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) soll dadurch gewährleistet sein, dass die Kinder von ihren Klassenlehrern unterrichtet werden.

Erster Schultag für viele Erstklässler
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 25.05.2020, Länge: 03:07 Min.]
Erster Schultag für viele Erstklässler

In Förderschulen gehen die Klassen oder Lerngruppen im Zwei-Wochen-Rhythmus in die Schule. In den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien wird tageweise zwischen Präsenz- und Heimunterricht gewechselt.

Lehrerverband hat Bedenken

Endlich wieder Schule!
Audio [SR 3, Simin Sadeghi, 25.05.2020, Länge: 03:34 Min.]
Endlich wieder Schule!

Der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) kritisiert das als zu unübersichtlich für die Schüler an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen. Ebenfalls fraglich ist nach Ansicht des SLLV, ob in den saarländischen Schulen mit steigender Schülerzahl weiterhin die Abstandsregelungen eingehalten werden können - vor allem auf dem Schulweg und in den Bussen.

Bildungsministerin Streichert-Clivot gibt sich in der Frage optimistisch. Bisher habe das Abstandhalten gut funktioniert. Der Gesundheitsschutz habe weiterhin oberste Priorität.

Geändertes Prüfungsverfahren

In diesem Jahr wird dem Bildungsministerium zufolge ein modifiziertes Prüfungsverfahren angewandt. Die sonst zentralen Abschlussprüfungen werden demnach durch schulinterne Vergleichsarbeiten ersetzt. Zudem können Schüler freiwillig mündliche Nachprüfungen ablegen – sowohl dann, wenn ihnen noch Punkte fehlen, als auch, um sich zu verbessern. Bis zu den Sommerferien solle es für alle Schüler Unterricht an den Schulen sowie verknüpftes Lernen von zuhause geben.

Für einen ersten Teil von Schülern hatte der Präsenzunterricht nach sieben Wochen Schulschließung bereits am 4. Mai wieder begonnen: Es handelte es sich vor allem um Kinder und Jugendliche in Abschlussklassen.

Mehr Personen in Geschäften erlaubt

Im Zuge von Erleichterungen sind am Montag zudem weitere Lockerungen in Kraft getreten: Betriebe, die Übernachtungen anbieten, dürfen wieder bis zu 75 Prozent ihrer Plätze vermieten. Reisebusreisen sind unter der Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder möglich. Zudem wird in Geschäften eine Person pro 15 Quadratmeter statt wie bisher pro 20 Quadratmetern zugelassen. Bei weiterhin stabilen Infektionszahlen ist laut Landesregierung eine weitere Herabsetzung auf zehn Quadratmeter vorgesehen.

Seit vergangenem Montag dürfen neben Fitnessstudios, Sportstätten und Tanzschulen auch Gastronomiebetriebe wieder öffnen. Besucher einer Bar in Saarlouis hatten es dabei am Samstag allerdings übertrieben, sie hielten die Abstandsregeln nicht ein. Die Polizei musste die Bar schließen. Am Vatertag war es dagegen im Saarland durchweg ruhig geblieben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja