Die Deutsch-Französische Grenze an der Goldenen Bremm in Saarbrücken  (Foto: Imago Images/BeckerBredel)

Grand Est bei 7-Tage-Inzidenz unter 50

Lisa Huth und Axel Wagner   14.06.2021 | 19:32 Uhr

Erstmals seit Oktober 2020 liegt die 7-Tage-Inzidenz in der gesamten saarländischen Nachbarregion Grand Est unter 50. Im Département Moselle ist diese Marke bereits seit vergangener Woche unterschritten, in Luxemburg liegt sie bei 35,8 – auch hier die Tendenz: weiter fallend.

Die regionale Gesundheitsbehörde ARS meldete am Montag für Grand Est eine 7-Tage-Inzidenz von 36,5. Damit liegt die Region aus Elsass-Lothringen und Champagne-Ardenne sogar deutlich unter dem frankreichweiten Wert von 43,0. Im zu Grand Est gehörenden Département Moselle, wo etwas mehr als eine Million Menschen leben, sind die Zahlen mittlerweile nahezu mit dem angrenzenden Saarland vergleichbar: Hier liegen sie bei 20,4, in Moselle bei 28,3.

Neuinfektionen vor allem bei Jüngeren

Die Neuinfektionen treffen in Grand Est derzeit vor allem Jüngere. In der Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen liegt die Inzidenz in der Region derzeit bei 68,5, bei den 20- bis 29-Jährigen bei 54,3. Alle anderen Altersgruppen liegen unter 50.

Zwischen dem 5. und 11. Juni wurden nach Auskunft der ARS in Moselle 293 Neuinfektionen registriert. Die Quote für die Erstimpfung liegt bei 46,8 Prozent. 25,5 Prozent aller Bewohner in Moselle haben auch schon ihre zweite Impfdosis erhalten.

Mahnung zur Vorsicht

Das Großherzogtum Luxemburg liegt mit 35,8 noch etwas höher, doch auch hier gehen die Neuinfektionen weiter zurück. Für Sonntag gibt die Luxemburger Regierung 498 aktiv Infizierte an. Neun von ihnen werden derzeit im Krankenhaus behandelt, davon einer auf der Intensivstation. 42,1 Prozent aller Luxemburger haben ihre Erstimpfung erhalten, 25,52 Prozent sind schon zum zweiten Mal geimpft.

Die Behörden in Frankreich mahnen trotz der Entspannung weiter zur Vorsicht. Grund sind die Varianten. Vorige Woche wurde zum ersten Mal die indische Variante im Département Landes im Südosten Frankreichs entdeckt.

Über dieses Thema hat auch der SR3 Feierabend vom 14.06.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja