Menschen sitzen in der Außengastronomie auf dem Marktplatz. Bei entsprechenden Inzidenzen in den Landkreisen treten Lockerungen der Corona-Verordnung in Kraft (Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

Auch in Neunkirchen greift wieder das Saarland-Modell

  16.05.2021 | 22:00 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Saarland geht weiter zurück. Mit dem Landkreis Neunkirchen ist nun der dritte Kreis im Land zum Saarland-Modell zurückgekehrt.

Im Landkreis Neunkirchen gelten seit Sonntag wieder gelockerte Corona-Regeln. Da die Inzidenz fünf Werktage in Folge unter hundert lag, kann die Bundesnotbremse außer Kraft gesetzt werden. Unter freiem Himmel dürfen nun wieder zehn Menschen zusammenkommen. Genesene und Geimpfte werden dabei nicht mitgezählt.

Außengastronomie kann öffnen

Im Innenbereich sind maximal fünf Personen aus bis zu drei Haushalten erlaubt. Außerdem dürfen Cafés, Kneipen und Restaurants ihre Außenbereiche wieder öffnen. Einkaufen ohne Termin und körpernahe Dienstleistungen zu rein kosmetischen Zwecken sind ebenfalls wieder erlaubt.

Saarland-Modell und Bundesnotbremse
Diese Corona-Regeln gelten im Saarland
Jeweils abhängig vom Infektionsgeschehen gelten im Saarland bestimmte Regeln, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Welche Maßnahmen aktuell gelten, zeigt diese Übersicht.

In den Kreisen St. Wendel und Merzig-Wadern gilt bereits seit Donnerstag wieder das Saarland-Modell. Im Saarpfalz-Kreis lag die Inzidenz am Freitag das erste Mal wieder unter 100. Sollte sich der Trend fortsetzen und die Werte stabil unter 100 bleiben, könnte dort am kommenden Freitag das Saarland-Modell wieder greifen.

Terminshopping Regionalverband

Im Regionalverband Saarbrücken liegt die Inzidenz - auch wegen der niedrigen Meldezahlen nach dem Feiertag - seit Samstag unter 100. Frühestens am Samstag wäre dort eine Rückkehr zum Saarlandmodell denkbar. Seit Mittwoch ist im Regionalverband aber schon wieder Terminshopping möglich, weil der Inzidenzwert fünf Tage in Folge unter 150 lag.

Als einziger Kreis im Saarland liegt weiterhin Saarlouis über der Schwelle von 100 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist am Freitag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts erstmals seit dem 20. März wieder unter die Schwelle von 100 gesunken. Am Sonntag lag der Wert bei 83,1.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja