Impfung (Foto: SR)

2716 Menschen im Saarland gegen Corona geimpft

  31.12.2020 | 20:42 Uhr

Im Saarland sind bis einschließlich Donnerstag 2716 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Das teilte das Gesundheitsministerium dem SR am Abend mit. Das geht aus der Impfquotenstatistik des Robert-Koch-Instituts hervor.

Zuvor hatte das Robert-Koch-Institut am Nachmittag in seiner Impfquotenstatistik gemeldet, dass bis einschließlich Mittwoch 2119 Menschen im Saarland eine Corona-Impfung erhalten haben. Die meisten von ihnen, 1641 Menschen, gehören demnach der Gruppe der Über-80-Jährigen an, darunter 899 Pflegeheim-Bewohner, die von den mobilen Impfteams behandelt wurden. Daneben wurden 161 Menschen geimpft, die etwa in Pflegeheimen und Notaufnahmen, auf Intensivstationen oder im Rettungsdienst arbeiten. Allein am Mittwoch wurden den Angaben zufolge 601 Personen geimpft.

Zentren an Neujahr geöffnet

Die saarländische Landesregierung hatte geplant, bis Ende des Jahres 2500 Impfungen durchführen zu wollen. Auch an Neujahr sind die Zentren geöffnet. Derzeit arbeiten sie weit unter ihrer technischen Kapazität. Sie könnten also deutlich mehr Personen impfen, was aktuell allerdings noch am knappen Impfstoff scheitert.

Die Lieferung von weiteren Impfdosen wird für den 8. Januar erwartet. Zurzeit sind alle Impftermine in den saarländischen Impfzentren vergeben. Voraussichtlich ab Mitte Januar sollen neue Termine zur Verfügung stehen.

Bundesweit wurden die meisten Impfungen in Bayern durchgeführt (28.206), die wenigsten in Thüringen (810). Bei den flächenmäßig kleinen Bundesländern sortiert sich das Saarland hinter Berlin (9084), aber vor Hamburg (2040) und Bremen (1691) ein. Im Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz sind 4247 Menschen geimpft worden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja