In einem Labor werden Corona-Proben analysiert (Foto: Sebastian Knöbber)

Corona-Höhepunkt in Grand Est wohl überschritten

  10.04.2020 | 20:59 Uhr

Die Situation in der französischen Region Grand Est entspannt sich weiter. Die regionale Gesundheitsbehörde ARS meldet, dass zuletzt rund 4800 Menschen wegen einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

4160 Menschen hätten die Krankenhäuser aber mittlerweile wieder verlassen, da sich ihr Gesundheitszustand verbessert habe. 916 Infizierte wurden intensivmedizinisch behandelt. Insgesamt sinkt die Zahl der Neuinfizierten nach Behördenangaben ebenso wie die Zahl der neu an Covid-19 Verstorbenen. Bislang sind in Grand Est bis Donnerstag 1854 Menschen infolge der Infektion gestorben. Die Gesundheitsbehörden in Grand Est gehen davon aus, dass der Höhepunkt der Corona-Krise in der saarländischen Nachbarregion bereits überschritten ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 10.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja