Lebensmittel werden in der Ausgabestelle der Tafel einsortiert (Foto: picture alliance/Roland Weihrauch/dpa)

Bund unterstützt ehrenamtliche Initiativen

  28.06.2020 | 08:39 Uhr

Mit bis zu 8000 Euro fördert der Bund aktuell ehrenamtliche Hilfsprojekte im ländlichen Raum. Saar-Umweltminister Jost ermuntert saarländische Initiativen und Vereine sich zu bewerben.

Noch bis zum 12. Juli läuft die Bewerbungsfrist bei dem gerade gestarteten Corona-Sonderförderprogramm "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern." Es richtet sich unter anderem an Hilfsprojekte wie Tafeln und Dorfläden in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern.

Gerade in der aktuellen Lage bräuchten viele ehrenamtliche Initiativen Unterstützung, damit sie auch weiter anderen helfen könnten, sagte Umweltminister Reinhold Jost (SPD).

Anschaffung von Schutzkleidung und Transportmitteln

Gefördert werde zum Beispiel die Anschaffung von Schutzkleidung, neuen Transportmitteln oder auch Kameraequipment für Videokonferenzen. Die genauen Förderbedingungen und Bewerbungsformulare gibt es online unter: https://www.bmel.de/DE/themen/laendliche-regionen/ehrenamt/bule-sondermassnahme-corona.html

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja