Eine Mitarbeiterin in einer luxemburger Teststation hält den Coronatest in der Hand.  (Foto: dpa/Harald Tittel)

Zwei positive Corona-Fälle an Schule in Diefflen

  27.08.2020 | 07:05 Uhr

An der Primsschule im Dillinger Stadtteil Diefflen sind zwei positive Corona-Fälle bestätigt worden. Das zuständige Gesundheitsamt sei dabei, die Infektionskette zu ermitteln, teilte eine Sprecherin der Stadt Dillingen mit. Die Schüler der betroffenen beiden Klassen müssen nun in Quarantäne.

Zwei Grundschulklassen beim Corona-Test
Audio [SR 1, (c) Frank Falkenauer, 27.08.2020, Länge: 02:25 Min.]
Zwei Grundschulklassen beim Corona-Test

Nach Angaben der Sprecherin werden die Kinder und Eltern aus zwei Schulklassen, die betroffenen Lehrkräfte und das Fachpersonal in der Schulturnhalle auf das Coronavirus getestet. Für die beiden Klassen findet im Anschluss kein Unterricht mehr statt. Die Getesteten müssen in Quarantäne. Der übrige Schulbetrieb an der Primsschule geht aber weiter.

Das Gesundheitsamt stehe mit den betroffenen Eltern in Kontakt und informiere über weitere, notwendige Maßnahmen. Die Stadt Dillingen hat Unterstützung bei der Umsetzung von möglichen Maßnahmen zugesagt.

"Trend macht auch bei uns nicht halt"

„Wir bedauern es sehr, dass es nun auch zu den ersten Fällen an einer Dillinger Schule gekommen ist. Aber der bundesweite Trend, vor allem im Bereich der Reiserückkehrer, macht leider auch bei uns nicht halt“, sagte der Dillinger Bürgermeister Franz-Josef Berg. Man werde mit den zuständigen Stellen und der Schule zusammenarbeiten. Oberstes Ziel müsse es sein, alle Möglichkeiten zu nutzen, um eine Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Am vergangenen Freitag war je ein Fall an der Goethe-Grundschule in Bexbach und einer Berufsschule in Saarbrücken bekannt geworden, am vorvergangenen Sonntag hatte es bereits an der Paul-Weber-Schule in Homburg einen Fall gegeben. Am 18. August mussten bereits 28 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Sonnenhügel in Völklingen in Quarantäne.

Tests in Bexbach, Homburg und Steinrausch negativ

Am Donnerstag gab das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises bekannt, dass sowohl in Bexbach als auch in Homburg alle betroffenen Schüler, Lehrer und Sozialarbeiter negativ getestet worden seien. Insgesamt waren 107 Personen untersucht worden. Am Mittag teilte auch die Stadt Saarlouis mit, dass die Tests in der Kinderkrippe Steinrausch, wo am Dienstag ein Coronafall bekannt geworden war, alle negativ ausgefallen sind.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.08.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja