Impfgegner demonstrieren in Saarbrücken gegen die Coronaregeln der Bundesregierung.  (Foto: Imago/BeckerBredel)

Protest gegen Corona-Impfpflicht in Saarbrücken

Markus Person   02.01.2022 | 18:50 Uhr

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntagnachmittag in der Saarbrücker Innenstadt gegen die Einführung einer Corona-Impfpflicht demonstriert. Die Teilnehmer zogen vom Landwehrplatz zur Congresshalle, wo die Abschlusskundgebung stattfand.

Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 5500 Menschen an dem Protestmarsch gegen die Einführung einer Corona-Impflicht und eine Spaltung der Gesellschaft. Die Veranstalter selbst sprachen von mehr als 7000 Protestierenden. Durch die hohe Teilnehmerzahl blockierte der Demonstrationszug zeitweise Wilhelm-Heinrich-Brücke und Luisenbrücke gleichzeitig.

Bei der Abschlusskundgebung an der Congresshalle kritisierten die Rednerinnen und Redner unter anderem Einschränkungen ihrer Grundrechte während der Pandemie. Manch einer stellte die Gefährlichkeit von einer Corona-Infektion gleich ganz in Frage.

Aktion verlief friedlich

Während der Demo hielten sich viele Teilnehmer nur zeitweise an die Maskenpflicht und mussten immer wieder von den Veranstaltern zum Aufziehen eines Mund-Nasenschutzes aufgefordert werden.

Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration grundsätzlich friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. Schon vor einer Woche hatten rund 3400 Menschen bei mehreren Demonstrationen im Saarland gegen die Corona-Maßnahmen protestiert.

"Grundsätzlich ist die ganze Demo friedlich verlaufen"
Audio [SR 3, Markus Person, 03.01.2022, Länge: 03:23 Min.]
"Grundsätzlich ist die ganze Demo friedlich verlaufen"

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 02.01.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja