Vlexx-Zug und ein Wagen der Deutschen Bahn (Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Bahnverbindungen werden weiter eingeschränkt

  23.03.2020 | 07:02 Uhr

Das saarländische Verkehrsministerium schränkt in der Corona-Krise den Schienenverkehr weiter ein. Nach Angaben des Ministeriums geschieht das als Reaktion auf die sinkende Nachfrage. Die Entscheidung sei mit den Anbietern DB Regio und Vlexx abgesprochen.

Die Niedtalbahn soll laut Ministerium durch einen Bus ersetzt werden. Alle anderen Zugverbindungen würden nach einem geänderten Fahrplan eingesetzt. Davon betroffen seien vor allem die Expressverbindungen.

So wird nach Angaben des Ministeriums beispielsweise der Regionalexpress zwischen Koblenz über Trier, Saarbrücken und Mannheim nur noch auf dem Abschnitt zwischen Saarbrücken und Mannheim eingesetzt. Auf der Strecke zwischen Merzig und Kaiserlautern werden nur noch die Haltestellen zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern bedient.

Beim Unternehmen Vlexx sollen weitere Änderungen ab Dienstag in Kraft treten. Fahrgäste sollen sich vorab im Internet über die Änderungen informieren, da nicht an allen Bahnhöfen die Fahrpläne kurzfristig aktualisiert werden könnten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja