Die Corona-Warn-App mit der Seite zur Risikoermittlung (Foto: dpa/Michael Kappeler)

Nach der App-Warnung zum Corona-Test

Thomas Braun   17.06.2020 | 10:20 Uhr

Wer von der neuen Corona-Warn-App über einen kritischen Kontakt zu einem Infizierten informiert wird, kann sich künftig bei seinem Hausarzt auf das Virus testen lassen. Das bestätigte die Kassenärztliche Vereinigung Saarland auf SR-Anfrage.

Bislang galt, dass bei einem Coronaverdacht nur dann getestet wird, wenn auch tatsächlich Krankheitssymptome vorliegen. Mit der Einführung der neuen Corona-Warn-App hat sich diese Vorgabe geändert.

Ärzte werden über neue Kassenleistung informiert

Jeder, der über die App eine Warnung erhalte, könne sich ab sofort mit seinem Hausarzt in Verbindung setzen und einen Coronatest durchführen lassen. "Die Kassen und die Kassenärztliche Bundesvereinigung haben sich kurzfristig geeinigt, dass die Tests von den Kassen übernommen werden", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Saarland, Gunter Hauptmann. Noch im Laufe des Tages sollen alle Ärzte im Saarland per Eilfax über die neue Kassenleistung informiert werden.

Nach wie vor gilt aber: Bei einem Verdacht auf eine Coronainfektion sollte man nicht einfach zur Sprechstunde gehen, sondern seinen Arzt vorher telefonisch kontaktieren.

6,5 Millionen Downloads in 24 Stunden

Die neue Corona-Warn-App der Bundesregierung ist am Dienstag offiziell vorgestellt worden. Innerhalb von rund 24 Stunden ist sie bereits 6,5 Millionen Mal heruntergeladen worden. Das gab SAP-Chef Christian Klein, dessen Firma an der Entwicklung beteiligt war, am Mittwoch bekannt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja