Schüler schreiben eine Abiturprüfung (Foto: dpa / Roland Weihrauch)

Abi soll stattfinden, Zwischenprüfungen nicht

  18.03.2020 | 17:38 Uhr

Die Abitur-Prüfungen sollen im Saarland laut Bildungsministerium trotz der Corona-Pandemie stattfinden, mit Ausnahme des Deutsch-Französischen Gymnasiums in Saarbrücken. Die Zwischenprüfungen für Auszubildende im Frühjahr dagegen sind gestrichen.

Für das Abitur 2020 geht das saarländische Bildungsministerium derzeit davon aus, dass es ohne besondere Maßnahmen stattfinden kann. Beim fachpraktischen Abitur, etwa in den Fächern Sport oder Musik, sollen Hygienemaßnahmen eingehalten werden, etwa Mindestabstände. Diese Prüfungen sollen vor den Osterferien stattfinden. Die schriftlichen Abiturprüfungen sollen unmittelbar danach starten.

Einzige Ausnahme ist das Deutsch-Französische Gymnasium in Saarbrücken. Die Schule hatte zuvor angekündigt, die Prüfungen zu verschieben. Grund sei, dass die Hälfte der Schüler in Frankreich wohne und wegen der dortigen Ausgangssperre nicht zur Schule komme.

Zwischenprüfung fällt aus

Die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes hat die Azubi-Zwischenprüfungen für das Frühjahr 2020 dagegen ersatzlos gestrichen. Grund sei die aktuelle Corona-Pandemie. Nach IHK-Angaben müssen die etwa 800 betroffenen Auszubildenden die Prüfungen auch nicht nachholen. Für die bereits abgesagten Abschlussprüfungen soll dagegen ein Ersatztermin gefunden werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja