Medizinische Fachangestellte führen einen Antigentest auf das Coronavirus durch. (Foto: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Private Testzentren im Saarland fast ausgelastet

Mit Informationen von Florian Possinger und Bettina Rau   04.03.2021 | 19:37 Uhr

Die privaten Testzentren im Saarland sind durch die obligatorischen Tests für Grenzgänger fast vollständig ausgelastet. Besonders groß sei die Nachfrage seitens saarländischer Unternehmen. Im Testzentrum an der Goldenen Bremm hat sich die Situation am Mittwoch unterdessen entspannt.

Haben sich die Kundenzahlen der privaten Testzentren bis vor einer Woche auf eher mittelmäßigem Niveau bewegt, sieht das diese Woche ganz anders aus. Laut Thilo Ziegler, dem Betreiber der Testzentren in St. Wendel, Saarlouis und Saarbrücken, sind die Buchungszahlen vor allem in den grenznahen Standorten stark angestiegen.

Private Corona-Testzentren fast ausgelastet
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 04.03.2021, Länge: 02:40 Min.]
Private Corona-Testzentren fast ausgelastet

Enorme Nachfrage durch Firmen

An Spitzentagen führten die Mitarbeiter dort an die 3000 Tests durch. Vor allem die Nachfrage durch Firmen sei enorm, so Ziegler. Das sagen auch die Geschäftsführer von Corvitas, einem Testzentrum in Saarbrücken-Scheidt. Auch dort stehe das Telefon derzeit kaum still, so Georg Pohl. Ebenso seien die Schulungen sehr gefragt, die Firmen helfen sollen, die Tests selbstständig durchzuführen.

Das kommunale Testzentrum in Wadgassen ist ebenfalls ausgelastet. Bürgermeister Sebastian Greiber (SPD) sagte, wahrscheinlich müssen auch dort die Testkapazitäten ausgebaut werden.

Lage an der Goldenen Bremm entspannt

Im deutsch-französischen Corona-Testzentrum an der Goldenen Bremm in Saarbrücken hat sich die Situation nach Angaben des Eurodistricts SaarMoselle am zweiten Tag „deutlich entspannt“.

Am Mittwoch wurden dort 1418 Personen getestet. Zwei der Tests seien positiv gewesen, teilte der Eurodistrict mit. Am ersten Tag, am Dienstag, waren 1569 Corona-Schnelltests durchgeführt worden, einer davon war positiv.

Pro Stunde 100 Tests

Insgesamt sei die Situation am Mittwoch leichter zu bewältigen gewesen als am Vortag, teilte der Eurodistrict auf SR-Anfrage mit. Die Verkehrssituation sei deutlich flüssiger gewesen, Vorkommnisse habe es nicht gegeben. Fahrwege, Anmelde- und Testsituationen seien im Drive-In ständig angepasst worden, um die Verweildauer so kurz wie möglich zu halten.

Pro Stunde können an der Goldenen Bremm 100 Tests durchgeführt werden. Das Testzentrum ist täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr geöffnet, auch samstags und sonntags. Der Eurodistrict rät dazu vorab unter www.saarland.de/pendler einen Testtermin zu buchen.

Illinger Testzentrum startet

Unterdessen sollen in Illingen und Homburg zwei weitere Testzentren entstehen. Illingens Bürgermeister Armin König (CDU) teilte mit, dass ab kommender Woche gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) an der Illipse in Illingen getestet werden soll. Für Autofahrer soll es vor dem Kulturforum ein Drive-In geben, für Fußgänger wird ein Go-In im Eingangsbereich eingerichtet.

Die Schnelltests sollen am Montag, 8. März, und am Mittwoch, 10. März, vormittags angeboten werden. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Die Telefonnummer dafür, 06825-409 220, ist ab sofort von 8.00 bis 16.00 Uhr geschaltet.

Weitere Einrichtung in Planung

Noch nicht ganz so weit ist man in Homburg. Bürgermeister Michael Forster (CDU) möchte dort im Zusammenspiel mit der Uniklinik (UKS) ein Testzentrum einrichten. Gespräche über eine Kooperation mit der UKS und mit möglichen Betreibern liefen derzeit, so Forster.

Eigene Testzentren in Moselle

Auf französischer Seite wurden zumindest für das kommende Wochenende eigene Testzentren eingerichtet. Am Donnerstag wurde das Zentrum in Saargemünd eröffnet. Dort kann am Freitag von 12.00 bis 20.00 Uhr und am Wochenende jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr getestet werden.

Frankreich eröffnet eigene Testzentren an der Grenze
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 04.03.2021, Länge: 01:31 Min.]
Frankreich eröffnet eigene Testzentren an der Grenze

Weitere Zentren sollen in Bitche, Bouzonville, Creutzwald, Freyming-Merlebach und Forbach öffnen. Auch Deutsche sollen sich dort testen lassen können. Die Zentren sind für Grenzgänger gedacht, die ins Saarland müssen. Ob sie kommende Woche weitergeführt werden, wird nach Angaben der Präfektur in Metz noch entschieden.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ vom 04.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja