Ein Schild mit der Aufschrift "Bitte Maske tragen!" hängt auf einem Flur einer Grundschule. (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen)

Warten auf Schnelltests und Masken in Grundschulen

  24.02.2021 | 13:32 Uhr

An den Grundschulen im Saarland sind bisher noch keine Corona-Schnelltests durchgeführt und auch keine medizinischen Masken verteilt worden. Das hat das saarländische Bildungsministerium auf SR-Anfrage mitgeteilt.

Das saarländische Bildungsministerium ist zuversichtlich, dass die ersten Corona-Schnelltests noch in dieser Woche in den Grundschulen stattfinden. 150 Arztpraxen hätten sich bereiterklärt, die Tests in den Schulen durchzuführen. Derzeit werde der Bedarf an Schnelltests in den Grundschulen ermittelt. So müssten die Schulen schriftliche Einverständniserklärungen der Eltern einholen.

Künftig sollen auch Coronatests zur Selbstanwendung in Schulen und Kitas eingesetzt werden. So können sich beispielsweise Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler bis zu zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen. Zum Einsatz kommen hierbei nach Auskunft des saarländischen Bildungsministeriums Antigen-Schnelltests. Das Saarland hat zwei Millionen Selbsttests bestellt.

Wechselunterricht seit Montag

Voraussichtlich erst ab nächster Woche können in den saarländischen Grundschulen medizinische Masken in Kindergröße verteilt werden. Das Bildungsministerium habe je zwei Millionen medizinische Masken in Kindergröße und in Erwachsenengröße bestellt. Diese würden nächste Woche erwartet. Sie würden dann an die Schulen verteilt.

Im Saarland werden seit Montag wieder Grundschüler in den Schulen unterrichtet. Die Klassen wurden geteilt. Im wöchentlichen Wechsel lernt je eine Hälfte in den Schulen, die andere zuhause. Ab 8. März kehren auch die weiterführenden Schulen in den Wechselunterricht zurück.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja