Einem Jungen wird ein Nasenabstrich genommen. (Foto: imago/MedienServiceMüller)

Zahlreiche Probleme bei Tests in Schulen

Marc-André Kruppa / Onlinefassung: Axel Wagner   05.03.2021 | 06:50 Uhr

In der ersten Woche der Corona-Schnelltests an saarländischen Schulen gibt es noch zahlreiche Schwierigkeiten. Eine stichprobenartige Befragung durch den SR ergab, dass vor allem der hohe organisatorische Aufwand und Probleme bei der Suche nach Ärzten bemängelt wurden.

Zu wenig Test-Kits, zu wenig Ärztinnen und Ärzte, zu wenige Anmeldungen für die Tests: Das sind die Rückmeldungen, die viele saarländische Schulen auf SR-Anfrage gegeben haben. Mehrere haben ihre Ersttestungen auf die kommende Woche geschoben, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können.

Werner Meier zu den Coronatests an saarländischen Schulen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.03.2021, Länge: 03:35 Min.]
Werner Meier zu den Coronatests an saarländischen Schulen

Kinder haben Angst

Schnelltests an Grundschulen: Bilanz der ersten Woche
Audio [SR 3, Marc-André Kruppa, 05.03.2021, Länge: 02:46 Min.]
Schnelltests an Grundschulen: Bilanz der ersten Woche

Weil die Nachfrage nach medizinischem Personal so groß ist, haben manche Schule noch keine Ärzte gefunden oder nur solche, die nur in dieser Woche verfügbar sind. Ein weiteres Problem ist die Zahl der Anmeldungen. Weil zum Teil auch Corona-Tests in Rachen und Nase durchgeführt wurden, haben die Kinder Angst, und Eltern berichten, dass sie nicht bereit sind, wie geplant ihr Kind zweimal die Woche testen zu lassen.

Die Schulleiter sagen, die Testbereitschaft des Lehrpersonals sei zwar sehr hoch. Bei den Schülerinnen und Schülern wollten sich aber zum Teil nicht einmal die Hälfte testen lassen. Zudem fühlen sie sich, was den organisatorischen Aufwand angeht, allein gelassen.

Ministerium will Zahlen veröffentlichen

Das Bildungsministerium will im Laufe des Tages Zahlen zu den durchgeführten Tests liefern und bei Bedarf nachordern. Auf die Anlaufschwierigkeiten angesprochen teilte das Ministerium mit, man stehe weiter in engem Kontakt mit den Schulen, um Ärzte zu finden.

Über dieses Thema berichtet auch die SR3 Rundschau vom 05.03.2021

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja