Eine Corendon-Maschine auf dem Ensheimer Flughafen (Foto: SR/Karin Mayer)

Urlaubsflieger starten wieder von Saarbrücken

Karin Mayer / Onlinefassung: Rebecca Wehrmann   04.07.2021 | 11:49 Uhr

Corona hat den Saarbrücker Flughafen lahmgelegt, die Halle blieb leer, der Check-in geschlossen. Jetzt ist der Flughafen wieder in Betrieb – und das mit einer neuen Airline, neuen Verbindungen und 40 bis 50 Flügen pro Woche. Und es gibt eine weitere Neuerung: auch im Winter sollen jetzt Flüge angeboten werden.

Samstagnachmittag am Flughafen Saarbrücken: Eine Gruppe von Menschen ist mit Rollkoffern unterwegs zum Check-in. Vor dem Eingang freuen sich zwei Frauen aus Trier auf ihren Urlaub in Griechenland. Eineinhalb Jahre lang waren sie nicht verreist, jetzt ist der Hunger auf Meer und Sonne groß. Nein, Angst vor Corona haben sie nicht, die zwei Frauen aus Trier. Und geimpft sind sie auch nicht. Aber jetzt wollen sie raus. „Wir waren lange genug eingesperrt“, sagt eine. 

In der Flughafenhalle sind um kurz um 15.30 Uhr vier Check-in-Schalter geöffnet. Es haben sich Warte-Schlangen gebildet. Hier zu stehen, es fühlt sich für viele an, wie aufatmen. „Wir haben gerade Abi gemacht und freuen uns, dass jetzt Urlaub möglich ist.“ Eigentlich war mehr geplant nach dem Schulabschluss, stattdessen fährt er mit seiner Freundin eine Woche nach Griechenland. Beide sind geimpft und fühlen sich deshalb sicher.

Video [aktueller bericht am Samstag, 03.07.2021, Länge: 1:22 Min.]
Corendon Airlines nimmt Betrieb auf

Neue Ziele ab Saarbrücken – auch im Winter

Fluggesellschaft Corendon macht neue Ziele ab Saarbrücken erreichbar
Audio [SR 3, Karin Mayer, 04.07.2021, Länge: 03:00 Min.]
Fluggesellschaft Corendon macht neue Ziele ab Saarbrücken erreichbar

Einmal die Woche kann ab Saarbrücken nach Heraklion auf Kreta fliegen, zwei Mal die Woche geht es in der Boeing 737-800 nach Antalya in der Türkei. Eigentlich steht auch Hurghada in Ägypten auf dem Flugplan. Die Flüge finden derzeit nicht statt, weil Ägypten als Corona-Risikogebiet gilt.

Diese Ziele sollen teilweise auch im Winter angeboten werden. Auch La Palma auf den Kanaren kommt dann ins Programm. Das ist ein Erfolg für den Flughafen und den Flughafenchef Thomas Schuck, denn in den letzten zwei Jahren konnte Saarbrücken keine Ferienflüge im Winterflugplan anbieten. 

Corendon - die neue Airline

Dass das jetzt möglich ist, liegt an der Fluggesellschaft Corendon. Die türkische Airline wollte schon 2020 neue Ziele und Flüge ab Saarbrücken anbieten, der Start hatte sich pandemiebedingt aber verzögert. Jetzt ist Thomas Braun, der Regionalvertreter von Corendon, erleichtert: „Das Angebot in Saarbrücken richtet sich auch an Kunden aus dem französischen Markt, den Corendon mehr und mehr bedienen will. Deshalb ist der Flughafen Saarbrücken ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden.“

Eine Corendon-Maschine auf dem Ensheimer Flughafen (Foto: SR/Karin Mayer)
Ein Corendon-Flughzeug auf dem Rollfeld

Die türkische Airline bedient damit den 22. Abflughafen in Deutschland. Anders als in Düssledorf oder Köln stationiert die Airline in Saarbrücken kein eigenes Flugzeug. Insgesamt verfügt die Fluggesellschaft über 24 Boeings 737-800 mit je 189 Sitzplätzen. Ein Teil der Maschinen hat Corendon von der insolventen Germania übernommen. Die Airline fliegt auf eigene Kosten und bekommt nach eigenen Angaben keine Marketing-Zuschüsse vom Flughafen.

Corona hat den Flugverkehr lahmgelegt

Seit Beginn der Corona-Pandemie ging über Wochen und Monate gar nichts am Flughafen Saarbrücken. Selbst die Berlin-Flüge waren zeitweise ausgesetzt. Die Beschäftigen waren in Kurzarbeit, außerdem hat der Bund den Regionalflughäfen unter die Arme gegriffen.

Zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro hat der Flughafen nach Angaben des Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Barke erhalten. Er hofft auf ein gutes zweites Halbjahr mit 140- 150.000 Passagieren. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Corona-Pandemie Urlaubsreisen bis zum Jahresende erlaubt. 

Über dieses Thema hat auch die SR-Sendung "aktueller bericht" am 04.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja