Eine Person hält ein Holzkreuz in der Hand. (Foto: dpa/Matthias Schrader)

Priester outet sich im Gottesdienst als schwul

  15.07.2020 | 11:50 Uhr

Ein katholischer Priester aus dem Bistum Trier hat sich am Ende eines Gottesdienstes als schwul geoutet. Derzeit nimmt er eine Auszeit, um für sich zu klären, ob er weiter den Zölibat leben kann.

Der saarländische Priester habe eingestanden, dass er schwul sei und sich auf Parkplätzen mit Männern treffe, berichtet die Saarbrücker Zeitung. Dabei sei er entdeckt und dem Bischof gemeldet worden. In der Gemeinde gab es dem Zeitungsbericht zufolge viel Verständnis und Zuspruch für die persönliche Erklärung des Pfarrers.

Nach Angaben des Bistums hat ihn der Bischof derzeit auf eigenen Wunsch beurlaubt. Er wolle für sich klären, ob er weiter den Zölibat leben kann und will. Seine bisherige Pfarreiengemeinschaft werde er verlassen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja