CISPA-Centrum (Foto: SR)

CISPA expandiert weiter

Peter Sauer   04.09.2020 | 18:14 Uhr

Das CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit in Saarbrücken gilt als Erfolgsprojekt im Saarland. Seit seiner Gründung hat es eine Mitarbeiterzahl mehr als verdoppelt. Und es ist weiter auf Expansionskurs.

Die Zahl der Forscher soll auch in den kommenden Jahren weiter steigen. Der CISPA-Gründungsdirektor Michael Backes hat weitere ambitionierte Ziele. So soll die Mitarbeiterzahl in den kommenden acht Jahren auf bis zu 800 steigen.

Video [aktueller bericht, 04.09.2020, Länge: 4:08 Min.]
Bilanz des CISPA Helmholtz Zentrums für Informationssicherheit

Saarland überzeugt

Gestartet ist das CISPA vor zweieinhalb Jahren mit rund 100 Forschern. Mit dem stetigen Anstieg auf aktuell 250 Mitarbeiter liegt das CISPA laut Backes im selbst gesteckten Zeitplan.

Portrait eines CISPA-Mitarbeiters
Audio [SR 3, Peter Sauer, 05.09.2020, Länge: 03:21 Min.]
Portrait eines CISPA-Mitarbeiters

Allein in diesem Jahr konnten demnach sieben internationale Spitzenforscher rekrutiert werden. Das Paket aus wissenschaftlicher Exzellenz im Bereich Cybersicherheit und der hohen Lebensqualität im Saarland überzeuge die Topleute aus aller Welt.

Zweites Gebäude

Die Spitzenkräfte sind – so Backes – ganz entscheidend. Denn sie sorgen dafür, dass weitere Nachwuchskräfte hinzukommen. In den kommenden Wochen soll der Spatenstich für ein zweites CISPA-Gebäude am Uni-Geländer erfolgen. Hier sollen weitere 170 Forscher Platz finden. Außerdem soll in St. Ingbert der CISPA Innovation Campus entstehen.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 04.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja