Symbolbild: CISPA (Foto: SR / Felix Schneider)

CISPA-Entscheidung wohl nach den Sommerferien

Peter Sauer   03.07.2020 | 19:55 Uhr

Nach den Sommerferien will der Ministerrat verkünden, wo der CISPA Innovation Campus gebaut werden soll. Der Campus soll nach den Plänen der Landesregierung neue Jobs und Wertschöpfung ins Saarland bringen.

Das CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit in Saarbrücken zählt im Bereich Cybersicherheit zur Weltspitze. Diese exzellente Forschung soll jetzt auch in die Praxis umgesetzt werden. Deshalb will das Land einen Gründer-Campus bauen. Die Entscheidung über dessen Standort sollte ursprünglich bereits Ende des vergangenen Jahres getroffen werden.

Video [aktueller bericht, 03.07.2020, Länge: 3:07 Min.]
Bilanz des CISPA-Gründer-Campus

Der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion, Jochen Flackus, kritisiert den langwierigen Findungsprozess. Ein Jahr lang sei praktisch nichts passiert. „Wenn die Regierung überhaupt ein Leitprojekt hat, dann ist das eins. Und da muss ich doch mehr machen als ein Jahr lang zu diskutieren, ob ich nach Saarbrücken oder St. Ingbert gehe. Ich brauche eine Fläche, die ist 20 Fußballfelder groß. Also da muss ich doch einen Plan haben. Den kann ich nicht erkennen.“

Über 30 Standorte geprüft

Nach SR-Informationen wurden über 30 Standorte von der landeseigenen Strukturholding Saar GmbH geprüft. Die Entscheidung wird dann vom Ministerrat getroffen. Die intensive Prüfung von planungsrechtlichen Fragen oder der Möglichkeit der Übernahme von Bestandsbauten habe zwar gedauert, verteidigte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger das Prozedere. Das sei aber wichtig gewesen, um nach der Entscheidung die Umsetzung zu beschleunigen. „Am Ende, glaube ich, ist es nicht so, dass man eine schnelle Entscheidung braucht und dann lange Prozesse hinten dran hat.“

Im Haushalt sind rund 20 Millionen Euro für die Erschließung des Areals bereitgestellt. Entscheidend für den Campus: Er muss in unmittelbarer Nähe zum CISPA-Uni-Standort liegen - um kurze Wege zwischen Forschung und Wirtschaft zu gewährleisten.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht im SR Fernsehen am 03.07.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja