Eismobil von Charlotte Eismanufaktur (Foto: Charlotte Eismanufaktur)

Aus für Charlotte Eismanufaktur

  10.11.2021 | 13:26 Uhr

Die Charlotte Eismanufaktur aus Tholey muss ihren Betrieb einstellen. Weil sich alle potenziellen Investoren zurückgezogen haben, sei eine kostendeckende Eis-Produktion nicht mehr möglich, teilte der Insolvenzverwalter mit. Betroffen sind rund 20 Mitarbeiter.

Die Rettungsversuche für die Charlotte Eismanufaktur mit Firmensitz in Tholey-Theley sind gescheitert. Weil keiner der potenziellen Investoren für ein Engagement zu gewinnen war, muss das Unternehmen spätestens Ende November seinen Betrieb einstellen.

Die auflaufenden Verluste machten einen Weiterbetrieb ohne Investor unmöglich, teilte Insolvenzverwalter Andreas Liebaug mit. Doch Verhandlungen mit mehreren potenziellen Kandidaten hätten nicht zum Erfolg geführt. Die Belegschaft mit rund 20 Mitarbeitern sei bereits informiert worden.

Eis-Auslieferungen bis Ende November

Bis Ende November würden Handels- und Gastronomie-Kunden des Unternehmens beliefert, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem gebe es Verhandlungen über den Abverkauf von Lagerbeständen. Teile davon sollen an soziale Einrichtungen in der Region gespendet werden.

Die 2016 gegründete Charlotte Eismanufaktur musste im August 2021 Insolvenz anmelden. Der Tod des Geschäftsführers und Hauptinvestors Roland Temme sowie der verregnete Sommer und die Schließung der Gastronomie in der Corona-Pandemie hatten das Unternehmen in finanzielle Schieflage gebracht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja