Charlotte-Eismanufaktur (Foto: SR)

Investor für „Charlotte“-Eis gesucht

  01.09.2021 | 15:06 Uhr

Für die insolvente Charlotte Eismanufaktur aus Theley hat der Investorenprozess begonnen. Das teilte Insolvenzverwalter Andreas Liebaug mit. Potentielle Investoren können sich nun über das Unternehmen informieren. Das Interesse scheint groß zu sein.

„Uns liegen bereits Interessensbekundungen von zahlreichen potentiellen Investoren vor – sowohl von strategischen als auch von Finanzinvestoren“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Andreas Liebaug. Das zeige, dass die Charlotte Eismanufaktur aus Theley ein attraktives Unternehmen und ihr Eis über das Saarland hinaus bekannt und beliebt ist.

Wirtschaftliche Schieflage

Am 6. August war der Konzertveranstalter Roland Temme verstorben. Der hatte nicht nur für Musikgrößen wie Peter Maffay, BAP oder Udo Lindenberg Tourneen organisiert, sondern war gleichzeitig auch Hauptinvestor und Geschäftsführer der Charlotte Eismanufaktur.

Temmes Tod brachte den 2016 gegründeten Theleyer Eishersteller in eine wirtschaftliche Schieflage. Der verregnete Sommer und die Schließung der Gastronomie trugen ebenfalls dazu bei, das Unternehmen musste die Insolvenz beantragen.

Betrieb geht weiter

Der jetzt begonnene Investorenprozess wird nach Auskunft des Insolvenzverwalters wohl mehrere Wochen dauern. „Wir wollen einen Investor finden, der zu Charlotte passt und der an das Potential und die Zukunft der Eismanufaktur glaubt“, so Liebaug.

Die Löhne und Gehälter der 20 Mitarbeiter sind bis Ende September über das Insolvenzgeld abgesichert. Der Geschäftsbetrieb und die Produktion gehen in vollem Umfang weiter. Außerdem kündigte Liebaug vier neue Sorten an. Der Hersteller beliefert nach eigenen Angaben rund 500 Handelspartner.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja