Das Parteilogo der CDU (Foto: dpa)

CDU verschiebt Sonderparteitag wegen Corona

  12.03.2020 | 13:18 Uhr

Die CDU verschiebt aufgrund der Coronakrise ihren für den 25. April geplanten Sonderparteitag. An diesem Tag sollte der Nachfolger von Parteichefin Kramp-Karrenbauer gewählt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Laut Annegret Kramp-Karrenbauer geht es darum, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Deshalb hat die Parteichefin sich dafür ausgesprochen den Parteitag zu verschieben und zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Auf dem Programm des Sonderparteitags stand die Wahl des Nachfolgers der scheidenden Parteichefin. Um den Parteivorsitz kandidieren Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der CDU-Außenpolitiker und frühere Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 12.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja