Der französische Grenzort Carling (Foto: dpa/Oliver Dietze)

Carbonsäuren-Fabrik in Carling kann gebaut werden

  16.02.2021 | 12:16 Uhr

Das französische Biotec-Unternehmen Afyren Neoxy hat von den französischen Behörden eine Genehmigung für seine geplante Produktion auf der Chemieplattform Carling in Saint Avold erhalten. Dort sollen Carbonsäuren hergestellt werden.

Wie das saarländische Umweltministerium auf seiner Internetseite mitteilt, hat die Präfektur Moselle das im vergangenen Jahr beantragte Projekt genehmigt. Während des Genehmigungsverfahrens konnten alle Bürger und Kommunen im Umkreis von drei Kilometern um die Anlage im Zuge einer Öffentlichkeitsbeteiligung dazu Stellung nehmen, darunter auch Völklingen.

Säuren für Kosmetik und Lebensmittel

Afyren Neoxy will in Carling aus Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie, aus Melasse, Vinasse und Zuckerrübenpulpe, Carbonsäuren herstellen. Diese werden in Kosmetika, als Futter- und Nahrungsmittelzusatzstoffe, in der Landwirtschaft, im Pharmabereich und in der Chemieindustrie genutzt.

Bis zu rund 18.000 Tonnen Carbonsäuren sollen dort pro Jahr produziert werden, 50 bis 60 Arbeitsplätze sollen entstehen. Die Bürgerinitiative „Saubere Luft im Warndt“ hatte sich besorgt über die Ansiedlungspläne gezeigt.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 16.02.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja