Hubert Ulrich (Foto: picture alliance / Uwe Anspach/dpa)

Bußgeldbescheid für Ex-Grünenchef Ulrich wegen Coronaverstoß

Thomas Gerber / Onlinefassung: Thomas Braun   01.09.2021 | 15:08 Uhr

Wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung hat das Landratsamt einen Bußgeldbescheid gegen den umstrittenen Saarlouiser Grünenchef Hubert Ulrich erlassen. Hintergrund ist eine Veranstaltung Ende Februar in Saarlouis.

Zu den Verstößen soll es Ende Februar bei einer Veranstaltung im Theater am Ring gekommen sein. Die Stadt hatte die Veranstaltung genehmigt, da sie davon ausgegangen war, dass es sich um eine Sitzung der achtköpfigen Stadtratsfraktion handele. An der Vortragsveranstaltung hatten dann aber circa 20 Personen teilgenommen, die teilweise keine Masken getragen haben sollen.

Der Referent des Abends erkrankte kurze Zeit später an Corona. Die Teilnehmer an dem sogenannten Basistreffen der Stadtratsfraktion mussten vorübergehend in Quarantäne.

Noch keine Angaben zur Bußgeldhöhe

Über die Höhe der verhängten Geldstrafe machte das Landratsamt aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Angaben. Es handele sich noch um ein schwebendes Verfahren. Ulrich war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Weitere Informationen

Zusammenstellung der Ereignisse
Die Saar-Grünen in der Krise
Am 20. Juni hatten die saarländischen Grünen ihre Liste für den Bundestag aufgestellt. Spitzenkandidat wurde Hubert Ulrich. Infolge gab es Streit, Vorwürfe, Rücktritte und eine neue Liste. Dann wurde die neue Landesliste der Grünen für die Bundestagswahl vom Landeswahlausschuss abgelehnt, und nun auch vom Bundeswahlausschusses. Eine Zusammenstellung der Ereignisse und Kommentare.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 01.09.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja