Coronatests und Corona-Testblätter liegen auf einem Tisch. (Foto: Oliver Buchholz / SR)

Bußgeld bei fehlendem Coronatest

Mit Informationen von Lisa Huth   09.03.2021 | 20:03 Uhr

Grenzgänger im Saarland und im Département Moselle, die ohne gültigen Coronatest unterwegs sind, müssen auf beiden Seiten der Grenze mit einem Bußgeld rechnen, sofern sie nicht unter die Ausnahmeregelungen fallen. Das ist in Deutschland und Frankreich unterschiedlich hoch.

Von Grenzgängern aus dem Département Moselle, die im Saarland ohne gültigen Coronatest erwischt werden, kann ein Bußgeld von 25 Euro verlangt werden – allerdings muss das nicht zwingend eingefordert werden, denn nach SR-Informationen handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.

Deutsche, die in Moselle kontrolliert werden und keinen Coronatest vorlegen können, der den Anforderungen der französischen Behörden entspricht, müssen dagegen ein Bußgeld von 135 Euro zahlen. Ausnahmen von der Testpflicht gelten für Deutsche, die nachweislich nicht weiter als 30 Kilometer von der Grenze entfernt wohnen, für berufliche Grenzpendler und für den Transport von Gütern.

Kontrollen direkt an der deutsch-französischen Grenze gibt es nicht, dafür kann aber im Hinterland kontrolliert werden.

Aktuelle Einreisebestimmungen

Einstufung als Hochinzidenzgebiet
Das gilt beim deutsch-französischen Grenzübertritt
Das Département Moselle ist vom Virusvariantengebiet zum Hochinzidenzgebiet zurückgestuft worden. Damit gehen auch Erleichterungen im Grenzraum einher.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja