Öffentlicher Nahverkehr in Luxemburg (Foto: Imago Images/photonews.at)

Preise für ÖPNV nach Luxemburg stehen fest

  02.12.2019 | 16:45 Uhr

Durch den kostenlosen ÖPNV in Luxemburg werden auch die grenzüberschreitenden Fahrten günstiger. Am Montag hat der Luxemburger Verkehrsverbund die neuen Ticketpreise bekannt gegeben. Diese gelten ab dem 1. März 2020.

Zwar kosten die grenzüberschreitenden Fahrten zu den luxemburgischen Nachbarn nach wie vor Geld, aber sie werden kommendes Jahr deutlich günstiger. So kostet beispielsweise ein Monatsabo für den Busverkehr in der RegioZone 1, die Perl, Tünsdorf und Merzig beinhaltet, statt bisher 85 Euro ab 1. März nur noch 40 Euro. In der RegioZone 2, die auch Dillingen, Saarlouis und Saarbrücken einschließt, sinkt der Preis von 135 auf 85 Euro.

Deutliche Preissenkungen

Jahrestickets verbilligen sich auf 360 Euro (Zone 1) beziehungsweise 750 Euro (Zone 2). Das Tagesticket kostet künftig nur noch fünf bzw. neun Euro. Der Preis für den „Studentepass Regio“ ändert sich nicht, er bleibt bei 130 Euro für die Zone 1 und 200 Euro für Zone 2.

Auch die Zugreisen mit der CFL zwischen Trier und Luxemburg werden günstiger. Wie das Luxemburger „Wort“ berichtet, kostet dort ein „OekoCard“-Abo in der zweiten Klasse künftig 49 Euro statt 85 Euro pro Monat. Für die Jahrescard werden 490 Euro (statt 850 Euro) fällig. Bahnfahrten in der ersten Klasse bleiben auch in Luxemburg weiter kostenpflichtig.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja