Die beiden Saartoto-Geschäftsführer Michael Burkert und Peter Jacoby (Foto: imago images/Becker&Bredel)

Burkert und Jacoby bleiben Saartoto-Chefs

  18.06.2019 | 15:10 Uhr

Die Landesregierung hat die Verträge mit den beiden Saartoto-Geschäftsführern Michael Burkert und Peter Jacoby um weitere zwei Jahre verlängert, bis Ende 2021. Über diese Doppelspitze hatte es zuletzt Diskussionen gegeben.

Die bisherigen Verträge mit Burkert und Jacoby waren bis Ende 2019 befristet. Burkert ist bereits seit 2007 Geschäftsführer bei Saartoto, Jacoby seit 2012. Eine Regierungssprecherin gab am Dienstag in Saarbrücken bekannt, dass beide Verträge bis 2021 verlängert worden sind.

Das Jahresgehalt der Geschäftsführer soll bei über 200.000 Euro liegen. Zuletzt war immer wieder darüber diskutiert worden, ob Saartoto zwei Geschäftsführer braucht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 18.06.2019 berichtet.

Redaktionsgespräch
Saartoto-Chefs ziehen Bilanz des LSVS-Skandals [21.05.2019]
Im Kontext des LSVS-Skandals forderte die Opposition im Landtag eine Neustrukturierung nicht nur des Sports, sondern auch von Saartoto. Innenminister Klaus Bouillon zog von sich aus die Konsequenzen, gab seinen Vorsitz als Toto-Aufsichtsrat ab, da sein Minnisterium zuständige Aufsichtsbehörde des LSVS ist. Am 21. Mai haben nun die beiden Saartoto-Geschäftsführer Michael Burkert und Peter Jacoby im SR-Redaktionsgespräch ihre Bilanz des LSVS-Skandals gezogen.

Artikel mit anderen teilen