Das Atomkraftwerk Cattenom im März 2019 (Foto: Lisa Huth/SR)

Bundesregierung bezieht keine Stellung zu Cattenom

Lisa Huth   17.01.2020 | 18:26 Uhr

Die Bundesregierung nimmt offenbar keinen Einfluss auf die französische Energieplanung. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Die Konsultationen zur Energieplanung Frankreichs für die kommenden zehn Jahre enden Mitte Februar. Dabei geht es auch um Atomkraftwerke wie in Cattenom. Laut Bundestagsmitglied Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) zögert die Bundesregierung, Stellung zu nehmen. Da eine deutsche Übersetzung auch nicht vorliegt, könne sich die Bevölkerung im Saarland kein Gehör verschaffen.

In der im Netz auf Französisch und Englisch einsehbaren Planung sind die 14 Reaktoren aufgeführt, die bis 2035 abgeschaltet werden sollen. Die vier Meiler in Cattenom gehören nicht dazu. Darum geht Kotting-Uhl davon aus, dass mit dieser Planung die Laufzeitverlängerung auf 50 Jahre zementiert werden solle.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja