Bundespolizei Symbolbild (Foto: imago images/Waldmüller)

Bundespolizei zieht an den Saarbrücker Hauptbahnhof

  04.09.2020 | 17:41 Uhr

Die Bundespolizei im Saarland zieht von ihrem Hauptsitz in Bexbach in ein Gebäude am Saarbrücker Hauptbahnhof. Das hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) dem SR bestätigt.

Jahrelang hatten Bundespolizei und Deutsche Bahn über Miet- und Sanierungskonditionen für das Gebäude der alten Bahndirektion gestritten. Nun habe das Bundesinnenministerium den Umzug genehmigt.

Neue Heimat für 70 Bundespolizisten

Das Vorstandsmitglied der GdP-Gruppe Bundespolizei, Roland Voss, begrüßte den Umzug zum Aufgabenschwerpunkt der Polizei nach Saarbücken. Die mindestens 70 Bundespolizisten in der neuen Inspektion seien auch ein Sicherheitsgewinn für die Stadt Saarbrücken.

Nun könne die Polizei mit der Planung für den Umbau auf die konkreten Bedürfnisse der Bundespolizei beginnen. Einen konkreten Umzugstermin gebe es noch nicht.

Pläne für Bexbach und Neunkirchen

Am Standort Bexbach bleibt die Bundespolizei mit Teilen der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit und der Inspektion Kriminalitätsbekämpfung. Außerdem könne die alte Inspektion zu Fortbildungszwecken genutzt werden.

Außerdem ist ein Bundespolizeirevier am Neunkircher Bahnhof geplant.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja