Saarstahl-Logo (Foto: SR Fernsehen)

Bundeskartellamt stimmt Saarstahl-Plänen zu

  25.06.2021 | 18:28 Uhr

Die Expansionspläne von Saarstahl auf dem französischen Schienenmarkt kommen voran. Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen das Vorhaben, die beiden französischen Werke in Hayange und Saint-Saulve von Schienenhersteller Liberty Steel zu übernehmen.

Allerdings laufen wegen der Saarstahl-Expansionspläne noch Kartellverfahren in weiteren Ländern. Auch mit Schienenhersteller Liberty Steel selbst gibt es noch keine abschließende Einigung.

Strategie von neuem Chef

Es geht um den Liberty-Standort in Hayange im Département Moselle und das Werk in Saint-Saulve im Département Nord. Die Expansionspläne ins Schienengeschäft sind Teil der Geschäftsstrategie des neuen Saarstahl-Chefs Karl-Ulrich Köhler.

Allerdings hat auch der Weltmarktführer in der Stahlproduktion, ArcelorMittal, Interesse an dem Geschäft mit Liberty Steel.

Über dieses Thema hat auch die SR3-Rundschau vom 25.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja