Sabine Nowaczyk (Foto: MB Foto, Michael Büch)

Initiative für mehr Frauen im Bürgermeisteramt

Axel Wagner   19.11.2018 | 14:35 Uhr

Im Saarland gibt es zu wenig Bürgermeisterinnen. Von 52 Kommunen sind nur in vier Frauen Bürger- oder Oberbürgermeisterin. Sabine Nowaczyk, Unternehmerin aus Hülzweiler, will sich dafür einsetzen, dass sich Frauen stärker in der Kommunalpolitik. Nowaczyk tritt auch selbst bei den Bürgermeisterwahlen 2019 in mehreren Kommunen an – unter anderem in Dillingen, Schwalbach und Bous.

Die 55-Jährige hat die Initiative „LaBS: Lust auf Bürger*innenMeisterinnen Saar“ gegründet. Der Hintergrund: Im Mai kommenden Jahres wird in 34 Kommunen neu gewählt. „Es werden 62 Prozent aller Stellen im Bürgermeisteramt frei“, so Nowaczyk. „Und das ist natürlich eine historische Chance, hier nun auch aktiv zu sein. Man muss die Leute begeistern, Mut haben, die Bewerbung abzugeben und sich in der Öffentlichkeit zeigen.“

Merkel als Vorbild

Interview: "Das erste Ziel ist, möglichst viele Frauen auf die Wahlzettel zu bekommen"
Audio [SR 3, Interview: Karin Mayer, 19.11.2018, Länge: 03:01 Min.]
Interview: "Das erste Ziel ist, möglichst viele Frauen auf die Wahlzettel zu bekommen"

Wenn mehr Frauen Bürgermeisterin seien, so Nowaczyks These, würden andere Strukturen geschaffen. „Man sieht es sehr gut am Vorbild unserer Bundeskanzlerin. Sie spricht anders, sie geht anders vor, und wenn ich betrachte, wie gut sie diese auch schwierigen Situationen mit ihrer Weiblichkeit gehandelt hat und dass wir nach wie vor im Frieden sind, dann ist auch sie für mich in diesem Punkt ein Vorbild.“

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3 Rundschau vom 19.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen