Bosch (Foto: picture alliance / dpa)

2018 im Bosch-Werk 400 Arbeitsplätze abgebaut

Karin Mayer   08.01.2019 | 07:04 Uhr

Die Beschäftigung im Bosch-Werk schrumpft weiter. Zum Jahresende sind nach Angaben des Betriebsrates rund 120 befristete Verträge ausgelaufen. Insgesamt sind im vergangenen Jahr in Homburg rund 400 Jobs abgebaut worden.

Der Vorsitzende des Bereichsvorstandes Diesel Systems, Uwe Gackstatter, begründet das in einem Interview mit der Branchenzeitung Automobilwoche mit der Diesel-Krise. Nach seinen Angaben sind aktuell im Diesel-Werk noch 4100 Mitarbeiter beschäftigt. In Spitzenzeiten waren es 6500. Der Betriebsrat fordert deshalb seit Jahren Zukunftsprodukte für den Standort Homburg. 

Der Bosch-Konzern baut seit Jahren in Homburg Arbeitsplätze ab. Das ist zum Teil über eine großzügige Vorruhestandregelung und über Fluktuation gelungen. 

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 08.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen