Das Firmengelände von Bosch in Homburg (Foto: Alexander M. Groß/SR)

Bosch will Brennstoffzelle auch in Homburg produzieren

Karin Mayer   07.12.2020 | 11:50 Uhr

Der Technologiekonzern Bosch hat die Serienproduktion von stationären Brennstoffzellen angekündigt. Sie soll 2024 starten - neben Bamberg und Wernau auch in Homburg.

In Homburg soll nach Angaben einer Sprecherin die sogenannte Hotbox der Brennstoffzelle gefertigt werden. Für den Aufbau der Serienproduktion nimmt der Bosch-Konzern einen dreistelligen Millionenbetrag in die Hand.

Musterbauphase hat begonnen

Die Festoxid-Brennstoffzelle soll in erster Linie Strom für Städte, Fabriken oder Rechenzentren liefern. Eine Anlage kann bis 400.000 Haushalte im Jahr versorgen. Die Musterbau-Phase habe schon begonnen, so eine Sprecherin.

Derzeit beschäftigt der Unternehmensbereich 250 Mitarbeiter an den drei Standorten. Bosch geht aber von einem stark wachsenden Markt aus. Der Betriebsrat von Bosch in Homburg fordert seit Jahren Zukunftsprodukte für das Diesel-Werk.

Im Frühjahr hatte Bosch mitgeteilt, dass in Zukunft auch Teile für die mobile Brennstoffzelle in Homburg produziert werden sollen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 07.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja