Bosch-Logo auf dem Firmengebäude (Foto: SR)

Bosch-Umsätze 2019 nur knapp unter Vorjahresniveau

Sarah Sassou   29.04.2020 | 17:24 Uhr

Im Jahr 2019 hat sich die Bosch-Gruppe nach Auskunft der Geschäftsführung ordentlich behauptet – trotz abgeschwächter Weltkonjunktur und einer rückläufigen Autoproduktion. Das hat das Unternehmen am Mittwoch in einer virtuellen Videokonferenz anlässlich der Jahresbilanz bekannt gegeben.

Bosch mit positiver Bilanz - Standort Homburg offen
Audio [SR 3, Sarah Sassou, 29.04.2020, Länge: 01:06 Min.]
Bosch mit positiver Bilanz - Standort Homburg offen

Die Bosch-Umsätze lagen 2019 laut Auskunft des Unternehmens mit fast 78 Milliarden Euro nur knapp ein Prozent unter dem Vorjahresniveau. Für das laufende Geschäftsjahr sind die Erwartungen wesentlich gedämpfter: So rechnet das Unternehmen wegen der Corona-Pandemie allein bei der Automobilproduktion mit einem Minus von mindestens 20 Prozent.

Um sich am Markt behaupten zu können, führt Bosch die Klimaschutz-Strategie fort – bis zum Ende des Jahres soll der gesamte Konzern klimaneutral sein. Außerdem setze man auf technische Innovationen. Vor allem im Bereich Wasserstofftechnologie sieht die Bosch-Geschäftsführung Potenzial. Allerdings müsse die Politik den Unternehmen den Weg dafür ebnen.

Video [aktueller bericht, 29.04.2020, ab Minute: 16:37]
Mehr zum Thema in den Nachrichten des aktuellen berichtes

Zukunft in Homburg weiter unklar

Wie es am Standort Homburg weitergeht, konnte die Geschäftsführung am Mittwoch nicht sagen. Verhandlungen mit dem Betriebsrat seien in einer schwierigen Phase. Nach SR-Informationen soll am Donnerstag weiterverhandelt werden. Für die Zusage neuer Produkte im Homburger Dieselwerk soll die Belegschaft Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich akzeptieren.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 29.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja