Jürgen Rissland (Foto: SR)

Boosterimpfung: Rissland unterstützt StiKo-Empfehlung

  30.10.2021 | 14:36 Uhr

In der Diskussion um Corona-Auffrischungsimpfungen rät der Homburger Virologe Dr. Jürgen Rissland dazu, sich an die Empfehlung der Ständigen Impfkommission zu halten. Die sieht die Boosterimpfungen derzeit vorrangig für Ältere und vulnerable Gruppen vor. Gleichzeitig sollten Abstands- und Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Wer sollte jetzt in Deutschland seine Corona-Impfung auffrischen lassen? Für den Virologen Dr. Jürgen Rissland von der Homburger Uniklinik ist das klar. Wie von der Ständigen Impfkommission empfohlen, sollten sich derzeit vor allem ältere Menschen und Personen, die in vulnerablen Bereichen arbeiten, etwa Alten- und Pflegeheimen.

Zahl der Impfdurchbrüche „überschaubar“

"Schwere Impfverläufe sollen verhindert werden"
Audio [SR 3, Michael Friemel / Jürgen Rissland, 30.10.2021, Länge: 04:45 Min.]
"Schwere Impfverläufe sollen verhindert werden"

Jüngere spielten bei der Übertragung des Coronavirus eine geringere Rolle, die Viruslast steige mit dem Alter, so Rissland im SR-Gespräch. Dass es immer mehr Impfdurchbrüche gibt, also Infektionen bei Geimpften, ist für ihn keine Überraschung. Je höher die Zahl der aktiven Fälle sei, desto mehr Impfdurchbrüche gebe es auch. Derzeit sei die Zahl aber noch sehr überschaubar.

Rissland verwies in diesem Zusammenhang auch noch einmal auf einen wichtigen Punkt: „Das Ziel der Impfung ist nicht die Verhinderung der Infektion, sondern die Verhinderung von schweren Verläufen und eben auch Todesfolgen.“

Impfung hilft bei Eindämmung

Dass die Inzidenz im Saarland derzeit deutlich niedriger ist als im Bundesdurchschnitt, führt Rissland auf die höhere Impfquote hierzulande zurück. Das Ausgangsniveau im Sommer sei auch besser gewesen, und die Herbstferien bremsten die Inzidenz.

Grund zur Entwarnung ist das für den Virologen jedoch nicht. „Je mehr die Zahlen steigen, umso schwieriger wird es bei uns eben auch.“ Rissland plädiert zwar nicht für einen erneuten Lockdown, rät aber dazu, nicht notwendige Kontakte zu reduzieren, besonders in Innenräumen. Die AHA+L-Regeln sollten weiterhin eingehalten, Corona-typische Symptome beim Hausarzt abgeklärt werden.

Mehr zum Thema

Gut zu wissen
Dr. Jürgen Rissland zu Fragen rund um Corona
Dr. Jürgen Rissland ist Vorsitzender des Verbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitswesens im Saarland und leitender Oberarzt am Institut für Virologie an der Universitätsklinik des Saarlandes in Homburg. Regelmäßig nimmt er sich die Zeit, um Fragen rund um die Corona-Pandemie und die Schutzmaßnahmen zu beantworten.

Dr. Jürgen Rissland zu Fragen rund um Corona

Über dieses Thema hat auch SR 3 Guten Morgen vom 30.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja