Bauprojekt im Saarland (Foto: SR)

Baugewerbe boomt trotz Corona

  19.08.2020 | 11:31 Uhr

Das saarländische Bauhauptgewerbe hat im ersten Halbjahr 2020 einen deutlichen Zuwachs bei den Auftragseingängen verzeichnet. Nach Angaben des Statistischen Amtes des Saarlandes lagen die Bestellungen 22,6 Prozent über dem Vorjahr.

Insgesamt gingen bei den Baufirmen im Saarland Aufträge im Wert von rund 525 Millionen Euro ein. Dabei verbuchte der Hochbau mit 283 Millionen Euro eine Steigerung um 49,1 Prozent. Der Tiefbau verzeichnete mit 242 Millionen Euro ein leichtes Plus (1,5 Prozent).

Mehr gewerbliche Aufträge

Besonders deutlich fallen die Steigerungen bei gewerblichen Bauten aus. Das Volumen stieg gegenüber dem Vorjahr um 70,8 Prozent auf 208 Millionen Euro, davon 63 Millionen auf den Hochbau (+88,9 Prozent) und 63 Millionen auf den Tiefbau (+40 Prozent). Für den Wohnungsbau summieren sich die Aufträge auf 91 Millionen Euro, eine Zunahme von 24,4 Prozent.

Unter den Vorjahreswerten blieben die Bestellungen im öffentlichen und Straßenbau. Mit 227 Millionen Euro ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 ein Minus von 2,9 Prozent zu verzeichnen.

Umsatz noch unter Vorjahresniveau

Die Zahl der Arbeitsstunden erhöhte sich nach Angaben des Statistischen Amtes um 3,3 Prozent auf 2,9 Millionen. Auch die Zahl der Beschäftigten im saarländischen Bauhauptgewerbe ist gestiegen. Im Juni beschäftigten die Betriebe (mit 20 und mehr Beschäftigten) insgesamt knapp 5300 Personen, 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja